Faustino Asprilla über Situation von James Rodriguez bei Real Madrid: "Ich würde Zidane sagen, er soll Scheiße fressen"

Goal.com

Der ehemalige kolumbianische Nationalspieler Faustino Asprilla hat Real Madrids Trainer Zinedine Zidane für dessen Umgang mit James Rodriguez scharf kritisiert.

"Es bedarf ein wenig an Respekt. James ist geduldig, aber ich würde Zidane sagen, er soll Scheiße fressen", sagte Asprilla im Gespräch mit dem kolumbianischen Radiosender Blu Radio.

Asprilla über James Rodriguez: "Er trainiert wie jeder andere auch"

James brachte es in der laufenden Saison gerade mal auf 13 Einsätze für die Königlichen. Laut Landsmann Asprilla sei das jedoch nicht das Verschulden des 28-Jährigen: "James ist nicht dafür verwantwortlich. Er trainiert jeden Tag wie jeder andere auch."

"Erzählen Sie mir doch nicht, dass sich der Torschützenkönig der WM (2014, Anm. d. Red.) in der Hierarchie unter Mariano (Diaz, Anm. d. Red.) oder wem auch immer befindet", so der 58-fache Nationalspieler weiter.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch