FC Arsenal hält an Trainer Unai Emery fest: "Er ist der richtige Mann für den Job"

Trotz der sportlichen Krise: Die Arsenal-Bosse haben ihrem Trainer Unai Emery ein Treuebekenntnis ausgesprochen.
Trotz der sportlichen Krise: Die Arsenal-Bosse haben ihrem Trainer Unai Emery ein Treuebekenntnis ausgesprochen.

Die Arsenal-Bosse Raul Sanllehi (Head of Football) und Vinai Venkatesham (Geschäftsführer) haben Trainer Unai Emery trotz der sportlichen Krise in der Premier League ein Treuebekenntnis ausgesprochen. "Die Dinge müssen sich verbessern, um unsere Ziele in dieser Saison zu erreichen", sagten die beiden auf einem Mitarbeiter-Event am Trainingsgelände der Gunners. "Wir sind fest davon überzeugt, dass Unai der richtige Mann für den Job ist", fügte sie hinzu.

Arsenal gewann nur zwei der letzten zehn Ligaspiele. Durch die 0:2-Niederlage gegen Leicester City rutschten die Gunners auf Platz sechs in der Tabelle ab. Der Rückstand auf Spitzenreiter Liverpool beträgt mittlerweile 17 Punkte, der auf den Vierten Manchester City und damit auf die Qualifikation für die Champions League, acht Zähler.

Arsenal-Legende Ian Wright stellt sich gegen Emery

"Wir sind genauso enttäuscht wie alle anderen auch. Wir teilen die Frustration mit unseren Fans, mit Unai, mit den Spielern und allen unseren Mitarbeitern. Wir spielen nicht auf dem Niveau, das wir erwarten", sagten Sanllehi und Venkatesham.

Der Unmut gegen Emery wächst. Immer wieder sind "Emery out"-Schilder in den Zuschauerrängen zu sehen. Selbst Klub-Legende Ian Wright forderte öffentlich die Entlassung des Spaniers. "Zwei Siege in zehn Spielen. Kein erkennbarer Stil oder Plan. Eine negative Tordifferenz (16:17, Anm. d. Red.). Keine Verbesserung in der Defensive, keine Ideen in der Offensive. Wir müssen die schwere Entscheidung treffen, Arsenal! Es wird nicht besser!", sagte er.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch