FC Barcelona: Cannabisunternehmen des ehemaligen Boxers Mike Tyson möchte sich Namensrechte am Camp Nou sichern

Goal.com

Das Cannabisunternehmen des ehemaligen US-amerikanischen Schwergewichtsboxers Mike Tyson ist daran interessiert, sich die Namensrechte für das Stadion des FC Barcelona zu sichern. Das verkündete der Geschäftspartner des einstigen Boxchampions, Alki David, im Gespräch mit dem TV-Sender BBC Sport.

"Es ist ein großartiges Stadion", so der griechische Milliardär, der zusammen mit Tyson das CBD-Unternehmen SwissX betreibt. Er betonte: "Es ist etwas, nach dem wir in unserem Unternehmen speziell gesucht haben, und es schien eine erstaunliche Idee zu sein."

Zur Hilfe in der Coronakrise verkauft der FC Barcelona den Stadionnamen

Der FC Barcelona hatte sich unter der Woche dazu entschieden, erstmals in der 63-jährigen Geschichte des Stadions die Namensrechte zu verkaufen, um mit dem Erlös Forschungsprojekte und den weltweiten Kampf gegen die Corona-Pandemie zu finanzieren.

Nach eigener Aussage befindet sich David bereits in Gesprächen mit dem Verein. Er ist optimistisch, dass der Name seines Unternehmens in der kommenden Saison das Camp Nou schmücken wird. Auf die Frage, ob Barcas Ruf dadurch geschädigt werden könnte, antwortete der 51-Jährige: "Das bleibt abzuwarten. Die Welt ist aus Ideen geboren worden."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch