FC Barcelona: Transfer von Cedric Bakambu platzte auf dem Weg nach Spanien

Goal.com
Angeblich wollte Barca Bakambu als Suarez-Ersatz verpflichten. Doch der Deal platzte wohl auf dem Weg - auf kuriose Art und Weise.
Angeblich wollte Barca Bakambu als Suarez-Ersatz verpflichten. Doch der Deal platzte wohl auf dem Weg - auf kuriose Art und Weise.

Der spanische Meister FC Barcelona hat auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Luis Suarez offenbar versucht, Stürmer Cedric Bakambu vom chinesischen Klub Beijing Guoan zu verpflichten. Das berichtet L'Equipe.

Demnach war der 28-Jährige bereits auf dem Weg in die spanische Metropole, erfuhr allerdings bei seiner Zwischenlandung, dass Barca-Sportdirektor Eric Abidal den vorerst mündlich vereinbarten Deal abgeblasen hatte.

Bakumbu bestätigte dies und nahm den Sinneswandel Abidals bei Twitter mit Humor. Vom Portal Transfermarkt forderte er spaßeshalber "fast FC Barcelona" zu den Stationen seiner Laufbahn hinzuzufügen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

FC Barcelona: Stürmersuche gestaltet sich schwierig

Und an Barcelonas Stürmer Antoine Griezmann gerichtet schrieb er: "Wir sehen uns ein anderes Mal."

Bakambu steht seit Januar 2018 beim chinesischen Erstligisten unter Vertrag. Zuvor ging der in Frankreich geborene Kongolese in Spanien bereits für den FC Villarreal auf Torejagd.

Die Namen zahlreicher Angreifer wurde in den letzten Tagen beim FC Barcelona gehandelt, darunter Valencias Rodrigo und Dusan Tadic von Ajax Amsterdam. Am Ende kommt aber wohl kein neuer Stürmer mehr ins Camp Nou.

Lesen Sie auch