FC Barcelona verzichtete offenbar wegen Kevin-Prince Boateng auf Haaland-Transfer

Barcelona war wohl bereits vergangenes Jahr an Erling Haaland dran, entschied sich stattdessen aber dann für Kevin-Prince Boateng.
Barcelona war wohl bereits vergangenes Jahr an Erling Haaland dran, entschied sich stattdessen aber dann für Kevin-Prince Boateng.

BVB-Neuzugang Erling Haaland stand offenbar im vergangenen Winter im Fokus des FC Barcelona. Statt den jetzigen Shootingstar zu verpflichten, entschieden sich die Katalanen damals aber für Kevin-Prince Boateng.

Barca suchte im Januar 2019 nach einem Backup für Stürmer Luis Suarez. Auf dem Zettel hatten die Verantwortlichen laut der spanischen Sportzeitung AS auch den damals 18-jährigen Haaland.

Barca entschied sich für Boateng statt Haaland

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Weil dieser aber als zu "ungeschliffen" und nicht für die Primera Division geeignet eingestuft wurde, verzichtete man auf eine Verpflichtung. Stattdessen holte Barca Boateng leihweise von US Sassuolo.

Während der ehemalige Bundesliga-Spieler in seinen nur vier Pflichtspielen für die Blaugrana nicht überzeugen konnte, wechselte Haaland von Molde FK zum FC Red Bull Salzburg.

Dort überzeugte der Norweger auch in der Champions League, sodass sich nun Borussia Dortmund die Dienste des Angreifers für 20 Millionen Euro gesichert hat.

Lesen Sie auch