FC Bayern bereitet offenbar Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer vor - Thiago und Thomas Müller sollen sich beweisen

Goal.com
Der FC Bayern stoppt wohl erstmal alle Vertragsverhandlungen, will sich auf das Sportliche konzentrieren. Einzige Ausnahme: Manuel Neuer.
Der FC Bayern stoppt wohl erstmal alle Vertragsverhandlungen, will sich auf das Sportliche konzentrieren. Einzige Ausnahme: Manuel Neuer.

Der FC Bayern München bereitet nach Informationen von Bild und Sport Bild den Auftakt für die Vertragsverhandlungen mit Torhüter und Kapitän Manuel Neuer vor. Der Vertrag des 33-Jährigen läuft noch bis 2021, soll aber möglichst bald verlängert werden.

Nachdem 0:0 gegen RB Leipzig hatte Neuer noch erklärt, dass es bezüglich einer gemeinsamen Zukunft noch keine Signale vom Verein gegeben hat. Dies soll sich nun bald ändern, angeblich hat der deutsche Rekordmeister schon um einen Termin bei Berater Thomas Kroth gebeten.

Müller und Thiago sollen sich gegen Chelsea beweisen

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Anders sieht es dagegen bei Stars wie Thomas Müller oder Thiago aus. Auch deren Verträge laufen 2021 aus, aktuell finden allerdings keine Gespräche über deren Zukunft statt. Beide sollen sich in den Champions-League-Duellen gegen den FC Chelsea beweisen, nachdem vor allem der Spanier in großen Spielen oft untertauchte.

"Wir werden sicher Gespräche führen", hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic vor wenigen Tagen noch angekündigt, erklärte gleichzeitig allerdings die Prioritäten: "Aber wir konzentrieren uns in den nächsten Wochen auf das Sportliche."

Sowohl Müller als auch Thiago spielen unter Trainer Hansi Flick bislang eine starke Rückrunde, wobei vor allem Thiago bei einem neuen Vertrag zu den Top-Verdienern des Klubs aufsteigen würde. Entschließt man sich dagegen für einen Verkauf im Sommer, könnte dieser ordentlich Geld in die Kassen spülen.

Boateng und Martinez wohl eher mit schlechten Karten

Geld, das man für einen Transfer von Kai Havertz von Bayer Leverkusen investieren könnte, der dem Vernehmen nach rund 130 Millionen Euro kosten soll.

Müller dürfte als Identifikationsfigur des Vereins auch gute Chancen auf eine Verlängerung haben, ebenso wie Linksverteidiger David Alaba, der zuletzt auch in der Defensivzentrale überzeugen könnte.

Schlechter sieht es dagegen bei Javi Martinez und Jerome Boateng aus. Deren im Sommer 2021 auslaufende Verträge dürften wohl eher nicht verlängert werden. Während man für Martinez bereits auf der Sechserposition nach einem Ersatz sucht, wurde Boateng bereits vergangenen Sommer vom damaligen Präsidenten Uli Hoeneß ein Abschied nahegelegt.

Lesen Sie auch