FC Bayern - Herbert Hainer deutet Verlängerung mit Alphonso Davies an

Goal.com

Herbert Hainer hat nach dem Halbfinaleinzug des FC Bayern München eine Vertragsverlängerung von Alphonso Davies angedeutet. In der vergangenen Woche hatten diverse Medien bereits über einen entsprechenden Plan der Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters berichtet .

"Der FC Bayern ist dafür bekannt, dass er Leistungen belohnt", wird der Bayern-Präsident von der Sport Bild zitiert: "Und Alphonso bringt Bestleistungen. Er ist auf dem besten Weg, ein Weltklasse-Außenverteidiger zu werden."

Der kanadische Nationalspieler war im Sommer 2018 von den Bayern für rund zehn Millionen Euro fest verpflichtet worden und im Winter nach Ende der regulären MLS-Saison von den Vancouver Whitecaps nach München gewechselt. Sein Vertrag läuft noch bis 2023, könnte nun aufgrund der ansprechenden Leistungen aber vorzeitig bis 2025 verlängert werden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach einem ersten Halbjahr bei der Reserve des deutschen Rekordmeisters hat sich Davies mittlerweile bei den Profis fest gespielt und ist im Zuge der zahlreichen Ausfälle in der Defensive aktuell Stammspieler auf der Linksverteidigerposition , weil David Alaba in Abwesenheit von Niklas Süle (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Lukas Hernandez als Innenverteidiger fungiert.

FC Bayern: Thomas Müller adelt Alphonso Davies

Seit Mitte Oktober stand Davies in jedem Bundesligaspiel über 90 Minuten auf dem Platz. Im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea machte er außerdem auch offensiv eines der besten Spiele in seiner noch jungen Bayern-Karriere - und das auf einer Position, die er erst seit seinem Wechsel nach Deutschland bekleidet . In Vancouver war Davies als Flügelspieler gesetzt.

"Der Junge ist gesegnet mit einem Körper und einem Sprint. Das hatten wir so noch nicht bei Bayern, deswegen ist der Szenenapplaus absolut berechtigt. Aber was eigentlich beeindruckender ist, dass er in dem letzten Jahr auch taktisch deutlich dazugelernt hat", sagte beispielsweise Thomas Müller über den Kanadier: "Er kam als Linksaußen nach Deutschland, aber seine Weltklasseleistungen hat er links hinten gezeigt und da kann er uns auch am meisten helfen."

Lesen Sie auch