FC Bayern: Auch Jerome Boateng ist verletzt

Jerome Boateng hat Ex-Trainer Carlo Ancelotti zwischen den Zeilen kritisiert. Aufgrund seiner Situation dachte er im Sommer über einen Abgang nach.

Vor dem Spiel am Samstag bei Bayer Leverkusen (18.30 Uhr im LIVE-TICKER) ist auch vor dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale bei Real Madrid (Dienstag, 20.45 Uhr im LIVE-TICKER). Sicher ist: Carlo Ancelotti muss in Leverkusen auf Jerome Boateng verzichten.

Boateng plagt sich mit Adduktorenproblemen herum und ist damit nach Mats Hummels (Sprunggelenksverletzung) der nächste Innenverteidiger, der nicht zur Verfügung steht. Auch deshalb wird Nicolas Feldhahn aus der zweiten Mannschaft mit nach Leverkusen reisen.

Werder gegen den HSV: Ein Nordderby zur rechten Zeit

"Wir spielen ohne Hummels und Boateng, Alaba spielt Innenverteidiger. Bernat verteidigt links", sagte Ancelotti bei der Pressekonferenz: "Die Spieler, die mir müde erscheinen, lasse ich in Leverkusen draußen. Wir wollen ein gutes Spiel zeigen, die Bundesliga ist noch recht eng. Wir wollen frühzeitig die Meisterschaft holen."

Und der Bayern-Coach weiter: "Wir haben gestern viel über das Spiel gegen Real Madrid nachgedacht. Heute ist ein neuer Tag und ich bin mir sicher, dass wir morgen mit Charakter und Persönlichkeit spielen. Danach können wir an das Rückspiel in Madrid denken."

Ancelotti äußerte sich außerdem zu Robert Lewandowski. "Lewandowski hat heute individuell trainiert, er hat ein gutes Gefühl", sagte der Italiener. Er bekräftigte außerdem, dass er bei Lewandowski und Hummels optimistisch sei.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen