FC Bayern: Kommt Sampdorias Patrik Schick als Lewandowski-Vertreter?

Andre Oechsner
90Min

​ Ein wirkliches Empfehlungsschreiben, sich in Zukunft als Backup von Robert Lewandowski aufbieten zu lassen, schickte Thomas Müller am Mittwoch dieser Woche gegen Real Madrid nicht wirklich ab. Der FC Bayern muss sich daher nach einer Alternative für Lewandowski umschauen. Im erweiterten Kreis befindet mit Patrik Schick auch ein ambitionierter Stürmer aus der italienischen Serie A.

UC Sampdoria v ACF Fiorentina - Serie A

Im Umkreis des FC Bayern will man sich gar nicht ausdenken, wie es wäre, wenn das Worst-Case-Szenario schlechthin eintrifft. Gemeint ist damit ein möglicher, längerfristiger Ausfall vom Sturmstar Robert Lewandowski. Was ein Fernbleiben des Polen bewirken kann, zeigte das Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid (1:2), in dem Thomas Müller verzweifelt versuchte, in der Spitze für Gefahr zu sorgen.

In den Überlegungen des deutschen Rekordmeisters soll angeblich auf Patrik Schick eine Rolle spielen. Dies berichtet der italienische Fernsehsender Primocanale. Den Bayern drohen aber durchaus dicke Brocken im Werben um den jungen Tschechen: Auch Inter Mailand, der FC Sevilla sowie Atlético Madrid sollen ihre Lauscher aufgestellt haben.

In der Pole-Position im Rennen um den 21-Jährigen befindet sich dem Bericht zufolge aber Juventus Turin. Demnach ist die Alte Dame dazu bereit, die Ausstiegsklausel für dem ambitionierten Stürmer zu aktivieren. Schick erzielte in bisher 28 Pflichtspielen für Sampdoria Genua zehn Tore und bereitete drei weitere vor. Er wechselte erst im vergangenen Sommer für vier Millionen Euro von Sparta Prag ins Luigi Ferraris.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen