FC Bayern - Oliver Kahn über möglichen Sane-Transfer: "Man muss sehr vorsichtig agieren"

Goal.com

Oliver Kahn (51) hat im  ZDF-Sportstudio  über einen möglichen Transfer von Nationalspieler Leroy Sane gesprochen. Das Vorstandsmitglied des FC Bayern München stellte dabei die finanziellen Hürden des Transfers heraus.

Hinsichtlich der Corona-Pandemie fürchtet Kahn, dass auch der FC Bayern die Auswirkungen spüren werde. "Möglicherweise auch in der nächsten Saison. Ich glaube es ist eine Zeit, in der man sehr vorsichtig, gerade auch wirtschaftlich, agieren muss", meint Kahn.

Auf einen möglichen Transfer von Leroy Sane angesprochen, antwortete Kahn, dass der Nationalspieler "noch ein Jahr Vertrag bei Manchester (City)" habe. "Und mehr gibt es jetzt dazu nicht zu sagen", erklärte der 51-Jährige. Kahn führte weiter aus, dass "wir dann über Transfers, über Verpflichtungen von Spielern sprechen, wenn sie auch wirklich stattgefunden haben".

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Pep Guardiola über Leroy Sane: "Ich liebe ihn so sehr"

Am Freitag bestätigte City-Trainer Pep Guardiola auf einer Pressekonferenz, dass der 2021 auslaufende Vertrag mit dem Angreifer nicht verlängert wird. "Er ist ein feiner Junge und ich liebe ihn so sehr. Ich habe nichts gegen ihn - er will aber ein anderes Abenteuer", sagte der frühere Bayern-Trainer. "Wenn man sich mit einem anderen Verein einigt, kann er diesen Sommer gehen. Wenn nicht, erst nach Ende seines Vertrages."

Nach Informationen von Goal und SPOX  sind sich Sane und die Münchner einig. Die Bayern-Bosse führen seit Wochen mit den Verantwortlichen der Skyblues Gespräche, eine Einigung ist bislang noch nicht in Sicht. Eine Summe zwischen 40 und 60 Millionen Euro erscheint im Zuge der Corona-Krise realistisch.

Lesen Sie auch