FC Bayern: So ist der Rekordmeister in den möglichen Ibrahimovic-Deal involviert

P. Geiger
90Min

​Die Tage von Superstar Zlatan Ibrahimovic bei Manchester United könnten im Sommer zu Ende gehen. Der Vertrag des 35-Jährigen läuft im Juni aus und dem Vernehmen nach hat der Schwede ein Angebot aus der Major League Soccer vorliegen. Als potenzieller Ersatz wird Bayern-Mittelstürmer Robert Lewandowski gehandelt.


Im vergangenen Sommer heuerte Ibrahimovic bei den "Red Devils" an und unterschrieb einen Einjahresvertrag. Dass der Schwede mit seinen 35 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört, hat er in der laufenden Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In 42 Pflichtspielen markierte der Hüne 27 Treffer und bereitete zudem neun weitere vor. Ob der Mittelstürmer seinen Vertrag per Option um ein Jahr verlängert, könnte auch von der Qualifikation zur Champions League abhängen. Danach sieht es im Moment allerdings nicht aus. 


Ende März deutete Ibrahimovic gegenüber dem Mirror einen Verbleib an: "Ich habe eine Option für ein weiteres Jahr. Ich bin eine Person, die 200 Prozent gibt, wenn sie sich auf etwas einlässt. Und ich habe noch nie einen Job unvollendet beendet. Wir befinden uns bereits in Gesprächen, warten wir ab was passieren wird. Noch ist eine Menge Zeit.“ 


Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen drohte der Superstar allerdings mit dem Abschied. "Es müssen eine Menge Dinge erledigt werden. Ich bin keine 20 und habe keine fünf oder zehn Jahre mehr. Wahrscheinlich habe ich ein, zwei, drei Jahre, also hängt alles davon ab, was man will und was der Klub will und was seine Vision ist", erklärte der Schwede im vereinseigenen TV-Sender MUTV. Angeblich liegt dem 35-Jährigen ein Angebot von Los Angeles Galaxy vor und Ibrahimovic hatte angedeutet, dass ihn ein Wechsel in die Major League Soccer reizen würde. 


Bei einem Abgang des Mittelstürmers müssen die Verantwortlichen von Manchester United wohl tief in die Tasche greifen, um einen adäquaten Ersatz zu verpflichten. Bei Atletico-Star Antoine Griezmann sind die "Red Devils" angeblich schon abgeblitzt. Deshalb soll der englische Rekordmeister laut der spanischen Zeitung Don Balon ein Auge auf Lewandowski geworfen haben. Die Chancen auf eine Verpflichtung des Mittelstürmers gehen allerdings gegen Null. Der Pole verlängerte im Dezember seinen Vertrag vorzeitig bis 2021 und hat immer wieder betont, dass er sich beim FC Bayern München sehr wohl fühlt. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-MUNICH-AUGSBURG





Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen