FC Bayern auf Trainersuche: Angebliche Kontaktaufnahme zu PSG-Trainer Thomas Tuchel

Der FC Bayern hat offenbar auf der Suche nach einem Nachfolger für den entlassenen Trainer Niko Kovac Kontakt zu Thomas Tuchel aufgenommen. Das berichtet Sky Sport am Dienstag.

Dem Bericht zufolge habe sich die Chefetage des deutschen Rekordmeisters beim PSG-Trainer sowohl nach einer kurzfristigen Verfügbarkeit als auch nach der Möglichkeit eines Wechsels im Sommer erkundigt.

Thomas Tuchel hat angeblich "zum jetzigen Zeitpunkt" kein Interesse an Job beim FC Bayern

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach Sky-Angaben hat sich der deutsche Rekordmeister dabei jedoch eine vorläufige Absage eingehandelt. Ein Wechsel komme für Tuchel dem Bericht zufolge "zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage", heißt es da. Ein Engagement im Sommer hänge vom sportlichen Erfolg Tuchels mit PSG in der laufenden Saison ab.

Nachdem Tuchel mit PSG in der vergangenen Spielzeit bereits im Achtelfinale der Champions League an Manchester United gescheitert war und auf nationaler Ebene lediglich die ohnehin fest eingeplante Meisterschaft und den Superpokal holte, steht der deutsche Trainer in der französischen Hauptstadt schon in seinem zweiten Jahr gewaltig unter Erfolgsdruck.

Thomas Tuchel PSG
Thomas Tuchel PSG

Während PSG in der Champions League aktuell souverän und ohne Gegentor auf Platz eins der Gruppe A liegt und gegen Real Madrid zum Auftakt einen starken Eindruck hinterließ (3:0), zeigt der Abo-Meister in dieser Spielzeit in der Ligue 1 ungewohnte Schwächen. Am vergangenen Wochenende blamierte sich PSG bei Schlusslicht Dijon bis auf die Knochen (1:2).

Thomas Tuchel bereits 2018 beim FC Bayern hoch im Kurs

Für Tuchel und Paris war es bereits die dritte Niederlage in zwölf Spielen. In der vergangenen Spielzeit hatte PSG zum gleichen Zeitpunkt aus zwölf Spielen zwölf Siege eingefahren. Dennoch führt PSG die Ligue 1 mit sieben Punkten Vorsprung an.

Tuchel stand beim FC Bayern und besonders bei Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bereits vor dem Sommer 2018 und nach der Entlassung von Carlo Ancelotti hoch im Kurs. Allerdings bevorzugte Präsident Uli Hoeneß damals eine andere Lösung auf dem Trainerstuhl.

"Zu Bayern gab es nur lose Kontakte, nicht mehr", sagte Tuchel im vergangenen Jahr der L'Equipe: "Ihr Vorstoß kam zu spät, ich hatte mich bereits für PSG entschieden. Nach Dortmund hatte ich das tiefe Gefühl, eine Auslandserfahrung zu machen, falls sie sich anbietet."

Lesen Sie auch