FC Bayern: Ulreich bekräftigt Wechselwunsch

Trotz des Auftaktsieges war bei Bayern München eine Schwäche in der Defensive zu sehen. Keeper Sven Ulreich hätte gerne einen ruhigeren Tag gehabt.

Bereits Ende Januar hatte Sven Ulreich seinen Abschied vom FC Bayern München angedeutet - allem Anschein nach hat der 28-Jährige tatsächlich genug von der Backup-Rolle hinter Manuel Neuer. Ulreich bekräftigte jetzt seinen Wechselwunsch.

"Mir war die Voraussetzung bekannt, unter der ich gekommen bin", erklärte Ulreich gegenüber dem kicker, "das ist für mich auch okay. Aber wenn es die Möglichkeit gibt, im Sommer wieder regelmäßig bei einem Verein zu spielen, dann mache ich mir Gedanken. Das wäre für mich ein interessantes Thema."

Der Vertrag des Ex-Stuttgarters läuft noch bis nach der kommenden Saison, doch allem Anschein nach sondiert er bereits seinen Markt: "Ich bin für alles offen. Aber natürlich fühle ich mich in Deutschland wohl, die Bundesliga ist eine attraktive Liga. Ich fühle mich allerdings auch bei Bayern sehr wohl und sage nicht, dass ich unbedingt weg möchte." Gleichzeitig wolle man jedoch "irgendwann wieder zeigen, was man draufhat".

Auch eine Rückkehr zum VfB Stuttgart ist dabei für ihn nicht ausgeschlossen: "Der Verein hängt mir am Herzen, ich habe mich dort immer wohlgefühlt. Es waren andere Umstände, warum es auseinanderging. Ich würde zum VfB niemals Nein sagen, aber momentan sind sie auf der Torhüterposition mit Mitch Langerak sehr gut aufgestellt."

Der FC Bayern indes muss sich im Falle eines Ulreich-Abgangs wohl hinter Neuer neu aufstellen: Laut kicker-Informationen tendiert Ersatzmann Tom Starke dazu, seine Karriere nach der laufenden Saison zu beenden. Denkbar sei es demnach, dass der Routinier als Nachwuchs-Torwarttrainer, ein Posten, den er schon jetzt nebenbei besetzt, bleibt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen