FC Chelsea: Antonio Rüdiger In - Diego Costa Out?

Philipp
90Min

Antonio Conte ließ gestern Abend beim Spiel Deutschland gegen England Antonio Rüdiger intensiv beobachten. Gerüchten zufolge plant der FC Chelsea ein 30-Millionen-Euro-Angebot für den Innenverteidiger der AS Roma. Einen Abgang könnte es hingegen in Form von Diego Costa geben, der ganz offen über einen Wechsel spricht.


Foto: Getty Images

Der 24-jährige Antonio Rüdiger ist Stammspieler bei den Italienern und wird dort sowohl als Außenverteidiger auf beiden Seiten, also auch in der Zentrale eingesetzt. Dies macht ihn zu einem prädestinierten Spieler für eine Dreierkette, die Conte bevorzugt spielen lässt.


Germany v England - International Friendly

Foto: Getty Images

Laut der Daily Mail soll der deutsche Nationalspieler auch bereit sein, nach England zu wechseln, da er in Italien mehrmals rassistisch beleidigt worden ist. Zuletzt im Derby gegen Lazio Rom von Fans und sogar einem Spieler. Schwer zu sagen, ob das der Wahrheit entspricht. Sollte der FC Chelsea aber anklopfen, dürfte Rüdiger so oder so zuhören. Angeblich sind die 'Blues' bereit, über 30 Millionen Euro an die Römer zu zahlen.

Real Madrid v Atletico de Madrid - UEFA Champions League Final

Foto: Getty Images

Einen Abgang könnte es in Form des Topstürmers Diego Costa geben. Mit 17 Toren ist er der beste Schütze von Contes Team. Letzte Saison erging es dem geborenen Brasilianer aber nicht so gut, weshalb er schon an Antonio Contes erstem Tag diesem von seinem Wechselwunsch zu Atlético Madrid berichtete.


"Er war enttäuscht und hat mir nicht mal mehr in die Augen gesehen. Zum Glück habe ich dann begonnen Tore zu schießen", so Costa gegenüber El Larguero.


Warum der Transfer nicht zustande kam, erklärt der spanische Nationalspieler so: "Ich habe alles in meiner Macht stehende getan um zurückzukehren, aber es hat nicht geklappt. Als Atlético auf mich warten hätte müssen, haben sie nicht gewartet. Das Transferfenster hatte noch ein Monat offen, aber sie hatten nicht die Geduld."

Auch im kommenden Sommer ist eine Rückkehr zu dem Klub, der ihn groß gemacht hat, nicht ausgeschlossen. Aber nicht nur das, auch einem Transfer nach China zeigt sich der 28-Jährige aufgeschlossen. "Alles kann passieren. Warum nicht? Zurzeit bin ich glücklich bei Chelsea, aber wenn morgen Chinesen kommen und Chelsea mir sagt, ich muss gehen, werde ich nicht länger bei ihnen bleiben wollen", sagte Diego Costa ganz ehrlich.


Schon im Winter hat Tianjin Quanjian versucht, den Weltklassestürmer zu verpflichten und dieser hat sich demgegenüber offen gezeigt; zu offen für Coach Antonio Conte. Es ist sogar zu einem heftigeren Streit zwischen den beiden im Training gekommen.

Die möglichen Ersatzmänner hat man auch schon ins Auge gefasst. Alvaro Morata von Real Madrid und der ehemalige Chelsea-Spieler Romelu Lukaku, der für die 'Blues' in 15 Spielen kein einziges Tor erzielen konnte, stehen ganz oben auf der Liste. Das Geld für Costa wäre also gut reinvestiert.


Es dauert noch bis zum nächsten Transferfenster, doch beim FC Chelsea brodelt es jetzt schon gewaltig  unter dem Deckel. Ein kleiner Umbruch im Kader scheint sehr wahrscheinlich.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen