FC Chelsea: Antonio Rüdiger feiert Comeback nach Meniskus-OP

Goal.com
Antonio Rüdiger feiert nach seiner Meniskus-Verletzung sein Comeback. Nun könnte er in Chelseas Abwehrzentrale erneut zu einer Stütze werden.
Antonio Rüdiger feiert nach seiner Meniskus-Verletzung sein Comeback. Nun könnte er in Chelseas Abwehrzentrale erneut zu einer Stütze werden.

Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger hat beim FC Chelsea sein Comeback gefeiert. Am Montag bestritt der ehemalige Stuttgarter erstmals nach seiner Meniskus-Verletzung ein Spiel über 90 Minuten: Mit Chelseas U23 bezwang Rüdiger das Perspektivteam des FC Liverpool mit 3:0. Bei dem Sieg in der Premier League 2 steuerte der ehemalige BVB-Stürmer Michy Batshuayi gleich zwei Treffer für die Blues bei.

Seit April fehlte Innenverteidiger Rüdiger den Blues, nachdem er am Meniskus operiert werden musste. So verpasste er auch einen Großteil der Vorbereitung von Trainer Frank Lampard und konnte erst Anfang August ins Training einsteigen.

FC Chelsea: Frank Lampard startet mit drei Niederlagen und einer dezimierten Verteidigung

Rüdigers Rückkehr wird eine willkommene Nachricht für Lampard sein, der in seinen ersten drei Pflichtspielen mit dem FC Chelsea drei Niederlagen einstecken musste. So verlor er in der Liga sowohl gegen ManUnited als auch gegen Leicester und musste sich im europäischen Supercup dem FC Liverpool geschlagen geben.

Dabei standen dem Teammanager nach den Abgängen von David Luiz (Arsenal) und Gary Cahill (Crystal Palace) gerade einmal drei nominelle Innenverteidiger zur Verfügung. Zuletzt bildeten der Franzose Kurt Zouma und der Ex-Gladbacher Andreas Christensen die Abwehrzentrale der Blues und offenbarten dabei einige Schwächen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch