FC Schalke 04: Brandbrief! Ultras Gelsenkirchen rechnen mit S04-Bossen ab

Goal.com

Die Ultras Gelsenkirchen haben sich mit einem öffentlichen Brief zu Wort gemeldet und dabei kein gutes Haar an den Verantwortlichen des FC Schalke 04 gelassen. Diese hätten den Verein im Laufe dieser Saison in vielerlei Hinsicht der "Lächerlichkeit preisgegeben". Die Ultras Gelsenkirchen sind mit über 1000 Mitgliedern die wichtigste und größte Schalker Ultra-Gruppierung.

"So unglaublich es derzeit scheint, die elementaren Probleme unseres Vereins liegen nicht auf dem Platz", heißt es darin: "Die gesamte Saison ist eine moralische Bankrotterklärung. Ein Ausverkauf der Schalker Werte, die zu Marketing-Zwecken zwar gern benutzt, ansonsten aber mit Füßen getreten werden." Weiter hieß es, der Verein verliere zunehmend an "Glaubwürdigkeit und Identifikation". Selten habe Schalke 04 "ein katastrophaleres Bild abgegeben".

Schalke 04 - Ultras Gelsenkirchen: Wer Schalker Werte nicht lebt, muss gehen

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Konkret nehmen die Ultras Gelsenkirchen den Ehrenrat, den öffentlichen Umgang mit der finanziellen Situation, das Gebahren des Aufsichtsrates und den Umgang mit dem "Schalker Werten" ins Visier. Hierzu heißt es konkret, wer diese nicht lebe, müsse "den Verein verlassen". Die Gremien und Vereinsverantwortlichen seien es, "die unseren Verein Woche für Woche der Lächerlichkeit preisgeben und jeglichen Kontakt zur Gelsenkirchener Realität verloren zu haben scheinen".

Schalke, das seit 15 Bundesligaspielen ohne Sieg ist (Vereinsrekord), geriet in den vergangenen Wochen bereits wegen eines Härtefallantrags bei der Rückerstattung von Tickets sowie wegen der Entlassung von 24 Mitarbeitern des Fahrdienstes in die Schlagzeilen. Zudem hatte Klub-Boss Clemens Tönnies im August mit rassistischen Äußerungen über Menschen in Afrika für einen Aufschrei und große Empörung gesorgt.

Mehrere Fanorganisationen der Schalker kündigten zudem für Samstag eine Demonstration an. Um 15.30 Uhr, wenn der Bundesligist zum letzten Spiel der Saison beim SC Freiburg antritt, wollen die S04-Fans eine Menschenkette rund um das Vereinsgelände am Berger Feld bilden. Die Hygienebestimmungen sollen dabei eingehalten werden. Das Motto der Veranstaltung lautet: "Schalke ist kein Schlachthof! Gegen die Zerlegung unseres Vereins".

Lesen Sie auch