FCA hofft auf Gouweleeuw - Pepi wohl erneut Joker

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Eintracht Frankfurt
    Eintracht Frankfurt
    LiveHeuteMorgen---|
  • FC Augsburg
    FC Augsburg
    LiveHeuteMorgen---|
  • Markus Weinzierl
    German football coach and former player
  • Jeffrey Gouweleeuw
    Jeffrey Gouweleeuw
    LiveHeuteMorgen---|
FCA hofft auf Gouweleeuw - Pepi wohl erneut Joker
FCA hofft auf Gouweleeuw - Pepi wohl erneut Joker

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hofft im Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) gegen Eintracht Frankfurt auf den Einsatz von Abwehrchef Jeffrey Gouweleeuw. Den Kapitän plagen muskuläre Probleme. Er habe aber bereits wieder "Teile des Trainings" absolviert, sagte Trainer Markus Weinzierl. "Abwarten" müsse man bei den angeschlagenen Mads Pedersen und Iago. Der zuletzt gelbgesperrte Reece Oxford steht dagegen wieder zur Verfügung.

Erneut eine Jokerrolle wird wohl der neue Augsburger Rekordtransfer Ricardo Pepi einnehmen. Weinzierl warnte vor zu hohen Erwartungen an den 19-Jährigen, der für eine Ablöse von bis zu 17,5 Millionen Euro vom FC Dallas gekommen war. Vielmehr nahm er seine gesamte Offensive in die Pflicht: "Wir brauchen offensiv noch mehr Präsenz. Deshalb brauchen wir jeden einzelnen Spieler und sind gefordert, unsere Qualität im letzten Drittel ins Spiel zu bringen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.