FCA-Manager Reuter: "Hätten gern wieder Ausreißer nach oben"

·Lesedauer: 1 Min.
FCA-Manager Reuter: "Hätten gern wieder Ausreißer nach oben"
FCA-Manager Reuter: "Hätten gern wieder Ausreißer nach oben"

Nach dem Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga hofft Manager Stefan Reuter (54) vom FC Augsburg auf eine Saison ohne Sorgen. "Natürlich hätten wir gerne mal wieder einen positiven Ausreißer nach oben", sagte der Sport-Geschäftsführer im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Montagsausgabe). Er wolle wieder das sehen, "was die Fans am FC Augsburg geliebt und die gegnerischen Mannschaften gefürchtet haben: eine kompakte Mannschaft, die unangenehm spielt, aber auch offensiv mutig auftritt."

Vor der elften Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte will der Klub personell noch nachlegen. "Nachdem uns Rani Khedira verlassen hat, halten wir im zentralen Mittelfeld die Augen und Ohren offen", sagte der Weltmeister von 1990, wobei er mit der Qualität des Kaders durchaus zufrieden sei: "Der Kader kann deutlich mehr, als er über weite Strecken der Saison gezeigt hat."

Die Aufsteiger VfL Bochum und SpVgg Greuther Fürth bewertete Reuter derweil als positiv. Zum einen, weil diese Beispiele zeigten, dass "sportlicher Erfolg nicht ausschließlich auf finanzielle Mittel oder die Strahlkraft eines Klubs zurückzuführen ist". Zum anderen aber auch, weil damit die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Jahres in der Bundesliga für seinen Klub steige: "Natürlich ist davon auszugehen, dass sie in der kommenden Saison kein höheres Budget haben als der FCA", sagte Reuter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.