Fechter zum WM-Abschluss ohne weitere Medaille

Fechter zum WM-Abschluss ohne weitere Medaille
Fechter zum WM-Abschluss ohne weitere Medaille

Frankfurt am Main (SID) - Die deutschen Fechter haben zum Abschluss der WM in Kairo eine weitere Medaille verpasst. Das Team der Säbelfechterinnen um Larissa Eifler, Julika Funke, Elisabeth Gette und Lea Krüger verlor im Viertelfinale trotz zwischenzeitlich starker Aufholjagd mit 42:45 gegen Spanien. Im Achtelfinale hatte die Mannschaft überraschend die an Position zwei gesetzten Südkoreanerinnen mit 45:26 bezwungen und so Hoffnungen auf Edelmetall geschürt.

Die Florett-Männer um Alexander Kahl, Andre Sanita, Fabian Braun und Laurenz Rieger schieden durch ein 38:45 gegen Kanada bereits im Achtelfinale aus. Nach zwei weiteren Niederlagen in der Platzierungsrunde beendete das neuformierte Team die Titelkämpfe auf dem 15. Platz.

Damit schließt der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) die Weltmeisterschaft mit einer Medaille ab, bei der wegen der Coronapause letzten WM im Jahr 2019 war Deutschland leer ausgegangen. Degenfechterin Alexandra Ndolo hatte am Montag überraschend Silber gewonnen und damit das beste Ergebnis einer deutschen Frau seit 2014 erreicht. Zuletzt hatte Britta Heidemann ebenfalls Silber geholt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.