Federer feiert starke Rückkehr - und beeindruckt Becker

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Federer feiert starke Rückkehr - und beeindruckt Becker
Federer feiert starke Rückkehr - und beeindruckt Becker

Roger Federer ist mit einem mühelosen Sieg auf die Grand-Slam-Bühne zurückgekehrt.

Der 20-malige Majorsieger schlug am Montag in seinem Erstrundenmatch in Paris (ausgewählte Top-Partien täglich im SPORT1-LIVETICKER) den Usbeken Denis Istomin in überzeugender Art und Weise mit 6:2, 6:4, 6:3. Seit Anfang 2020, seit seinem Halbfinal-Aus bei den Australian Open, hatte Federer nicht mehr bei einem der vier wichtigsten Tennis-Turniere aufgeschlagen.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Becker von Federer beeindruckt

"Es ist ein großes Vergnügen, hier zu spielen in diesem Stadion", sagte Federer: "Ich bin glücklich mit meinem Match heute."

Boris Becker zeigte sich durchaus beeindruckt. "Er sieht aus, als hätte er dieses Jahr schon fünf Turniere gespielt. Die schöne Nachricht für mich heute ist, dass er wieder voll dabei ist", sagte der Eurosport-Experte.

Zwei Knie-Operationen zwangen den Ausnahmekönner zu einem körperlichen Neuaufbau. Nach seinem jüngsten Comeback zuletzt Mitte Mai in Genf mit einer sofortigen Niederlage gegen den Spanier Pablo Andujar standen Fragezeichen hinter Federers Form, die er gegen Istomin vorerst ausräumte.

Allzu große Ziele hat sich der "Maestro" für Paris aber nicht gesetzt. "Die Erwartung auf Sand ist begrenzt. Es ist komisch, die French Open als Vorbereitung für Rasen zu nehmen, aber es ist jetzt nun mal so", sagte Federer, der seine Saison voll auf Wimbledon ausgerichtet hat. Auch die Olympischen Spiel in Tokio hat der Schweizer auf dem Zettel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.