Federer gibt bei French Open auf

·Lesedauer: 1 Min.

Roger Federer wird nicht zu seinem Achtelfinalmatch bei den French Open antreten. Das gab der Veranstalter bekannt.

Federer gibt bei French Open auf
Federer gibt bei French Open auf

Der 39 Jahre alte Schweizer hätte am Montag gegen Matteo Berrettini aus Italien antreten müssen, zog sich allerdings freiwillig aus dem Turnier zurück. 

Nach dem 7:6 (7:5), 6:7 (3:7), 7:6 (7:4), 7:5-Erfolg gegen den Deutschen Dominik Koepfer in der dritten Runde hatte Federer einen Achtelfinalstart in Frage gestellt. Er sagte nach dem Spiel: "Ist es zu riskant, das Knie zu großer Belastung auszusetzen? Ist es ein guter Zeitpunkt, eine Ruhepause einzulegen?"

Björn Borg: Darum schmiss er mit 26 hin

Federer hatte durchblicken lassen, dass ihm die Sandplatzsaison eher zur Vorbereitung auf Wimbledon dient, wo er realistischere Aussichten hat, noch einen Coup zu landen, um seinen wackelnden Thron als Grand-Slam-Rekordsieger zu verteidigen: Federer und Rafael Nadal teilen sich im ewigen Ranking aktuell Platz 1 mit je 20 Siegen, Novak Djokovic lauert mit 18 dahinter.

Der 20-malige Grand-Slam-Sieger Federer spielt in Paris sein erstes Major-Turnier seit den Australian Open 2020. In der Folge hatte er sich zwei Knie-Operationen unterzogen und musste einen mühsamen Neuaufbau bewältigen.

Mit Sportinformationsdienst (SID)

VIDEO: Rafael Nadal: Das würde ich Roger Federer nie sagen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.