Nach Fehler von Star-Keeper: Canadiens führen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach Fehler von Star-Keeper: Canadiens führen
Nach Fehler von Star-Keeper: Canadiens führen

Die Montreal Canadiens sind dem Finale um den Stanley Cup in der NHL einen Schritt näher gekommen.

Bei den favorisierten Vegas Golden Knights rettete sich der Rekordchampion dank eines Fehlers von Ausnahmetorwart Marc-Andre Fleury in die Verlängerung, in der Josh Anderson den Siegtreffer zum 3:2 erzielte. In der Best-of-Seven-Serie gingen die Kanadier mit 2:1 in Führung.

Der kanadische Star-Keeper Fleury hatte knapp zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit den Puck an der Bande hinter dem Tor aus den Augen verloren, Anderson musste nur noch einschieben. Nach 12:53 Minuten in der Overtime traf er ein zweites Mal für Montreal, das ohne Coach Dominique Ducharme auskommen musste. Der 48-Jährige war vor der Partie positiv auf COVID-19 getestet worden.

Wie lange Ducharme den Canadiens fehlt, steht noch nicht fest. Das vierte Spiel der Serie findet am Sonntag erneut in Montreal statt. Im zweiten Halbfinale führt Meister Tampa Bay Lightning gegen die New York Islanders mit 2:1.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.