"Corona-Hölle": Deutsche Basketball-Stars stinksauer

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Corona-Hölle": Deutsche Basketball-Stars stinksauer
"Corona-Hölle": Deutsche Basketball-Stars stinksauer

Nach dem schweren Fehlstart beim Debüt des neuen Bundestrainers Gordon Herbert haben die deutschen Basketballer ihren ersten Sieg unter dem Kanadier gefeiert.

Im zweiten WM-Qualifikationsspiel gelang dem Team des Deutschen Basketball Bundes (DBB) am Sonntagabend in Lublin ein 72:69 (40:30) gegen Gastgeber Polen. Bester Werfer war der Braunschweiger David Krämer mit 24 Punkten. (Alles zur Basketball-WM)

"Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Wir haben heute als echtes Team zusammengespielt. Donnerstag war hart, aber wir haben heute eine gute Antwort gegeben", sagte der 62 Jahre alte Herbert: "Das Teamwork war viel besser. Wir haben das Tempo weitestgehend kontrolliert und immer wieder wichtige Würfe getroffen."

Derweil sorgten die Corona-Bestimmungen vor Ort für Unmut im deutschen Team. Bastian Doreth ärgerte sich auf Twitter: „Die Corona-Hölle von Lublin überlebt …Wahnsinn! Volle Auslastung, 75% ungeimpft und ohne Maske! Bravo FIBA“, schrieb der 32-Jährige.

Kollege Robert Benzing drückte seine Zustimmung aus und kommentierte unter dem Post mit den Worten: „Mal sehen.“

Deutschland gelingt Wiedergutmachung

In der Viererstaffel D setzte sich die deutsche Mannschaft mit dem Sieg nach zwei von sechs Spieltagen von Schlusslicht Polen ab. Drei Nationen pro Staffel bleiben nach der ersten Gruppenphase im Rennen um ein Ticket für die WM 2023.

Diese bilden mit drei Mannschaften aus der Gruppe C mit Europameister Slowenien eine neue Gruppe, dann muss wieder mindestens Rang drei her. Die Endrunde wird in Japan, Indonesien und auf den Philippinen ausgetragen.

Drei Tage nach dem enttäuschenden 66:69 (34:30) in Nürnberg gegen Estland hatte das DBB-Team etwas gutzumachen - genau wie der Gegner, der zum Auftakt in Israel leer ausgegangen war (61:69).

Herbert muss auf NBA-Stars und EuroLeague-Spieler verzichten

In der Tat agierte das DBB-Team sehr konzentriert und konsequent. Das 2:0 war die einzige Führung der Polen, die letztmals gegen Ende des ersten Viertels zum 13:13 ausgleichen konnten. Polen hatte durchaus Chancen, noch einmal heranzukommen, biss sich dabei aber die Zähne an der wachen deutschen Defense aus. Erst in den Schlusssekunden wurde es noch einmal hektisch.

Auch bei seinem zweiten Einsatz musste Herbert neben den NBA-Profis ohne die Spieler aus der EuroLeague auskommen. Diese wurden von ihren Klubs im Länderspielfenster nicht freigegeben. Weiter geht es am 25. und 28. Februar mit den beiden Spielen gegen Israel, dann drohen die gleichen Probleme.

Herbert hatte die deutsche Mannschaft nach Olympia in Tokio übernommen. Dort hatte sein Vorgänger Henrik Rödl mit dem Team das Viertelfinale erreicht.

----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.