Bei Ferrari geklaut? Haas-Technikboss spricht Klartext

Bei Ferrari geklaut? Haas-Technikboss spricht Klartext
Bei Ferrari geklaut? Haas-Technikboss spricht Klartext

Nach einer desaströsen Formel-1-Saison 2021, in der Haas nicht einen einzigen Punkt holte, läuft es aktuell für den Rennstall deutlich besser. 15 Zähler aus den ersten vier Rennen – der beste Saisonstart seit dem Debüt 2016. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Bei der Konkurrenz kommt der Erfolg derweil nur mittelmäßig an. Immer wieder äußern andere Teams Bedenken, Haas könnte die Partnerschaft mit Ferrari möglicherweise regelwidrig ausnutzen.

Der Automobilweltverband FIA ist überzeugt, dass sich alles im Rahmen der Vorschriften bewegt und auch Haas-Technikchef Simone Resta, der zuvor bei der Scuderia angestellt war, will sich mit den Vorwürfen nicht befassen. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Haas-Technikchef widerspricht Vorwürfen

„Ehrlich gesagt kümmere ich mich nur um meinen Job. Den Job, den wir mit dem Auto machen. Wir versuchen, es zu verbessern, um den Fahrern ein besseres Auto zu geben. Die anderen Dinge befinden sich auf einer anderen Ebene als dort, wo ich im Moment tätig bin“, so Resta.

Der Technik-Boss von Haas stellt klar: „Wir kennen die Regeln und wir respektieren sie. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.“ Zudem gebe es nach seiner Meinung viele Ähnlichkeiten bei den Designkonzepten innerhalb der Formel 1 - nicht nur zwischen Haas und Ferrari.

„Sie können sich die Fotos ansehen und viele Autos mit vielen Ähnlichkeiten erkennen. Ich denke, jeder muss einen guten Job machen und sich auf sich selbst konzentrieren. Ich nehme an, für ein Team wie unseres, das im Mittelfeld kämpft, hat man das vielleicht nicht erwartet.“

Steiner weiß nichts von FIA-Ermittlungen

Kürzlich hatte sich bereits Teamchef Günther Steiner zur Thematik geäußert.

So erklärte er im SPORT1-Interview, eine Ermittlung der FIA zur Zusammenarbeit der beiden Rennställe sei ihm nicht bekannt.

„Davon weiß ich nichts“, stellte Steiner klar: „Das kommt wieder nur von außen. Ich habe auch kein Schreiben von der FIA bekommen. Wir machen alles, was wir dürfen. Wir machen nichts Illegales, das steht fest. "

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.