Fieses "Verbrechen": Waldo aus "Sucht Waldo"-Büchern entfernt

Christian BernhardFreier Autor
Yahoo Nachrichten Deutschland
Fieses "Verbrechen": Waldo aus "Sucht Waldo"-Büchern entfernt
Fieses "Verbrechen": Waldo aus "Sucht Waldo"-Büchern entfernt

Wimmelbücher sind für Kinder unterschiedlicher Generationen ein spannender Begleiter, die Suche nach Menschen, Tieren und Gegenständen ist ein gemeinsamer Spaß für Alt und Jung. Ein Mann zeigt mit einem fiesen Video, wie man diesen Spaß abrupt beenden kann.

In den USA nennt sich die Figur, nach der auf jeder Seite der Bücher gesucht werden kann, Waldo. Die komische Figur mit der Wollmütze ist so bekannt, dass “Sucht Waldo” ein geflügelter Begriff in Nordamerika ist.

Olympiasiegerin Dahlmeier: Erstes Kinderbuch vorgestellt

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ein Twitter-User hat nun ein Video veröffentlicht, in dem er zum Albtraum aller Waldo-Suchender wird. Der Mann zeigt darin, wie er sich in einem Laden für Bücher zweiter Hand ein Waldo-Buch kauft und zu Hause die einzelnen Seiten auf seinen Computer scannt. Mithilfe eines Bildbearbeitungsprogramms retuschiert er alle Waldos raus, druckt die bearbeiteten Passagen aus und überklebt die Buchseiten mit seinen Ausschnitten. Dann geht er mit dem Buch ins Geschäft zurück – und stellt es wieder ins Regal.

Mehr als drei Millionen Aufrufe

Das Video mit dem Titel “Meine Idee eines perfekten Verbrechens? Ich zeige es euch” wird zum viralen Hit, innerhalb weniger Tage wird es mehr als drei Millionen Mal aufgerufen. Und die Kommentare überschlagen sich.

Einige User bezeichnen den Mann als brillant, die meisten fühlen sich aber an ihre Kindheit erinnert und fühlen mit den Kindern mit, denen dieses Waldo-Buch in die Arme fallen könnte. “Das ist das teuflischste,

was ich mir vorstellen kann”, schreibt ein User – und spricht damit vielen Kommentierenden aus der Seele.

Lesen Sie auch