FIFA 18: Das sagen die Profis zur Momentum-Diskussion

Florian Merz
Sport1
Mo_Aubameyang (links) glaubt an das Momentum, während Florian "Cody" Müller vom FC Basel anderer Meinung ist.
Mo_Aubameyang (links) glaubt an das Momentum, während Florian "Cody" Müller vom FC Basel anderer Meinung ist.

Momentum bei FIFA gibt es nicht. Doch gibt es. Nein! Doch! NEIN! DOCH! Ein Diskussion, die mittlerweile so alt ist, wie die Fußballsimulation selbst.

Obwohl Entwickler Electronic Arts die Gerüchte stetig dementiert, glauben viele Spieler von FIFA daran, dass es ein sogenanntes Momentum-System innerhalb des Spieles gibt.

SPORT1 hat mit zwei FIFA-Profis gesprochen und sie zur brisanten Thematik befragt.

Mohammed "Mo_Aubameyang" Harkous

Mohammed "Mo_Aubameyang" Harkous gehört zu den bekanntesten FIFA-Spielern aus Deutschland. Für team expert geht der FIFA-Profi seit Jahren auf Titeljagd und wurde im vergangenen Jahr Deutscher Meister.

"Ich war immer der Meinung, dass es so etwas nicht gibt, aber von Jahr zu Jahr wird es schwerer, daran nicht zu glauben.", so Mo_Aubameyang. 

"Ich bin der Meinung, dass EA es immer mehr verstärkt um die Casuel Gamer anzusprechen. Entsprechend bin ich absolut der Meinung, dass es das dieses Jahr gibt, vor allem bei einer Führung ist es extrem schwer, diese zu halten. Keiner weiß genau, was EA verändert hat. Auf jeden Fall ist das Spiel sehr träge geworden und es ist noch schwerer, das Spielgeschehen zu kontrollieren. Ich spiele in der Woche kein Spiel mehr, weil es einfach kein Spaß macht."

Florian "Cody" Müller

Auch Florian "Cody" Müller vom Schweizer Traditionsverein FC Basel sprach mit SPORT1 über die anhaltende Diskussion.

Seiner Meinung nach wird diese aber hauptsächlich von Normalzockern, also den Nichtprofis, geführt, die in verschiedenen Online-Matches mal extrem gut spielen und dann wieder haushoch verlieren.

"Cody" ist der Meinung, dass gerade aufgrund dieser Umstände, die Diskussion überhaupt erst geführt wird. 

Leseempfehlungen

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen