FIFA 20:

Sport1

Offizielle Pressemitteilung von KiNG eSports GmbH

Das Geheimnis ist gelüftet. Der begehrteste Free-Agent der FIFA-Saison spielt künftig im Trikot der ikonischen eSports-Organisation Fnatic.

Fnatic hat sich mit über 100 gewonnenen eSports-Titeln und einer Historie von mehr als 15 Jahren als eines der erfolgreichsten Teams der Welt einen Namen gemacht.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Vor einem halben Jahr beschritt die Organisation - mit einer 19 Millionen US-Dollar schweren Series-A - einen strategischen Neuanfang.
Die Kooperation ist das größte Gesamtpaket der FIFA-eSports-Geschichte und wurde von KiNG eSports umgesetzt.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Anna Luther, Geschäftsführerin bei KiNG eSports denkt, dass das Zusammenbringen von "Tekkz", der eine Ikone innerhalb der FIFA esports Community sei und Fnatic, die ikonischste britische Esports-Organisation, hätte sich natürlich angefühlt. Dies sei der größte Deal, den FIFA eSports je gesehen hat, und spiegelt die hervorragende Perspektive von "Tekkz" wider. Die Reise habe gerade erst begonnen - sie seien hier, um Trophäen zu heben, ein Vermächtnis aufzubauen und junge Sporttalente zu inspirieren, in die Fußstapfen von Tekkz zu treten. 

Donovan "Tekkz" Hunt ist wirklich begeistert, Teil von Fnatic zu sein. Der Beitritt zu einem in Großbritannien ansässigen eSports-Team mit einer äußerst beeindruckenden Anlage in London sei für ihn eine einzigartige Gelegenheit. Zum ersten Mal werde er an diesem Wochenende in Bukarest Fnatics Farben vertreten.


Laut Colin "CoJo" Johnson, Fnatic Team Direktor, wollten sie "Tekkz" unterschreiben lassen, seit er beim Barcelona-Event mit FIFA 18 auf die Bühne gekommen war. Es wäre eine Ehre, sein massives Wachstum als Spieler und Ikone in der FIFA-Szene zu erleben. Und es sei jetzt eine noch größere Ehre, ihn noch weiter auf diesen Weg zu bringen und ihm zu helfen, seine erste Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Als Fnatic seien sie perfekt positioniert, um ihren Einfluss und ihre Ressourcen in Großbritannien und Europa zu nutzen, um die Entwicklung von "Tekkz" wirklich auf die nächste Stufe zu bringen. Er sei gespannt, was die nächsten Jahre bereithalten. 

Lesen Sie auch