FIFA 20: Streamer entdeckt "Dodging Discord"

Lena Reinhart
Sport1

Am 20. Oktober 2019 versuchte "RunTheFutMarket" im Zuge der dritten Weekend League eine Top-100-Platzierung zu erspielen.

Die Weekend League ist ein Online-Turnier, welches jedes Wochenende aufs Neue im Ultimate-Team-Modus von FIFA stattfindet. Nachdem ein Spieler sich für die Liga qualifiziert hat, ist die Aufgabe möglichst viele von insgesamt 30 Spielen zu gewinnen. Je mehr Siege gesammelt werden können, umso höher fallen die Belohnungen aus.

Als der Streamer im entscheidenden Spiel am Sonntag (20. Oktober) mit 1:0 in Führung lag, trennte sich die Verbindung zum EA Server in der 91. Minute unerwartet. Verbindungsabbrüche sind zwar keine Seltenheit. Bartels Verdacht auf böswillige Akteure wurde jedoch dadurch geweckt, dass er behauptete, seit drei Jahren noch nie Probleme dahingehend gehabt zu haben. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

FIFA-Verschwörung: "Dodging Discord"

Im Anschluss an den Abbruch veröffentlichte "RunTheFutMarket" Screenshot, die er von einem Freund erhalten hatte, die zeigten, dass FIFA-Profispieler aus der nordamerikanischen Region sich in einem "Dodging Discord" verschworen, seinen guten Lauf zu beenden. Auf dem Discord Channel versammeln sich Profi-Spieler, damit sie nicht gegeneinander antreten müssen und somit leichtere Spiele absolvieren können. 


Die ursprüngliche Idee des Discords war, als er gegründet wurde, dass kompetitive Spiele zum Üben genutzt werden können. Doch dieser verwandelte sich in den "Dodging Discord". 

Zusätzlich zu den Absprachen, um beim Matchmaking nicht als Gegner ausgelost zu werden, sollen sich die Profi-Spieler aus Nordamerika zusammenschließen, um gegen Content-Creator und Streamer vorzugehen. Matches werden bewusst durch Glitches und Bugs im Spiel zum Absturz gebracht. 


Die Profispieler finden es scheinbar ungerecht, dass Streamer, die in die Top 100 gelangen, mehr Follower gewinnen und dadurch mehr Geld bekommen würden. 

Im Zuge seines 29-minutigen-Videos mit dem Titel "This is inacceptable - FIFA 20" wandte "RunTheFutMarket" sich an seine Community und Öffentlichkeit. Neben weiteren Screenshots aus dem Discord hebt er auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der EA Global Series hervor, laut dieser "Absprachen beim Spielen" sowie "mehrfaches selektives Zusammenstellen gegen denselben Spieler" untersagt seien. Das Verhalten im "Dodging Discord" würde diese Klausel scheinbar brechen. 

EA Anerkennung und Maßnahmen

Am 1. November 2019 meldete sich EA mit einer Antwort auf der EA-Website zu Wort. Die Existenz des "Dodging Discords" wurde ihrerseits anerkannt und einer der erfolgreichsten FIFA-Spieler Christopher "NYC_Chris" Holly wurde sanktioniert. Aufgrund eines Verstoßes gegen die Offiziellen Regeln und Verhaltensregeln der EA SPORTS FIFA 20 Global Series wird "NYC_Chris" für zwei Qualifikationsturniere gesperrt. 

Die Sperre wird dadurch begründet, dass er erfahrene Spieler davon abhalten wollte, zur gleichen Zeit wie er Spielersuchen durchzuführen, um einen Wettebwerbsvorteil zu erlangen. Dadurch wird die Klausel "Geheimabsprachen mit anderen Spielern im Gameplay" verletzt. 


Außerdem wurden letzten Warnungen an alle Beteiligten ausgesprochen, die im Zuge der Weekend League versuchten gegen bestimmte Streamer anzutreten und dieses Verhalten wurde als Belästigung bezeichnet.

Lesen Sie auch