FIFA 20 kehrt zum eSports zurück

Florian Merz
Sport1

Gemeinsam mit der FIFA kündigte Entwickler Electronic Arts die neuen Strukturen der eSports-Szene des beliebten Fußballspiels an.

Dabei fallen alte Turniere weg und werden durch neue, zumindest vorläufig, ersetzt. So wird es in diesem Jahr zwar Online-Austragungen geben beziehungsweise sind in Planung, dafür fallen jedoch alle restlichen Global-Series-Turnier samt der Weltmeisterschaft, dem FIFA eWorld Cup, weg.

Als Grundlage für die neue Herangehensweise dient der EA SPORTS FIFA Stay and Play Cup, der laut eigener Aussage Millionen von Zuschauern in mehr als 100 Ländern erreicht haben soll. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


So entstand die Idee für den FIFA 20 Summer Cup, der, ähnlich wie unter anderem die CS:GO Road to Rio oder DreamHack Masters, in regionalen Turnieren ausgespielt wird. Insgesamt sechs Territorien sind geplant zu denen die Profis aus Europa, Asien, Südamerika, Ozeanien, Nordamerika, Naher Osten und Afrika eingeladen werden. Der Gesamtpreispool liegt hierbei bei 228.000 US-Dollar.

Die Ausstrahlung beziehungsweise Austragung ist für den Zeitraum zwischen dem 17. Juli und 09. August 2020 geplant. 

eChampions League im August

Zusätzlich ist eine eChampions League angedacht, die, nur in diesem Jahr, rein digital ausgetragen wird. Diese soll im Laufe des Augusts stattfinden. Ein genaues Datum nannte EA bislang nicht.

Zu guter Letzt kündigte Electronic Arts an, allen bereits Qualifizierten des FUT Champions Cup Stage VI ein Preisgeld in Höhe von 200.000 US-Dollar auszuzahlen. Darüber hinaus wird eine Summe von 700.000 US-Dollar an alle Spieler verteilt, basierend auf der Weltrangliste vom 03. März.

Weitere Informationen sollen in Kürze folgen.

Lesen Sie auch