Finale in Hamburg steht

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Finale in Hamburg steht
Finale in Hamburg steht

Die Weltranglistenzweite Anett Kontaveit aus Estland und die formstarke US-Amerikanerin Bernarda Pera spielen um den Titel beim WTA-Turnier in Hamburg.

Kontaveit gewann ihr Halbfinale gegen die Russin Anastassija Potapowa 6:3, 7:5 und greift nach dem ersten Turniersieg unter dem deutschen Trainer Torben Beltz, einst Erfolgscoach der dreimaligen Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber.

Pera setzte sich gegen die Belgierin Maryna Zanevska 6:2, 6:4 durch, für die Nummer 81 im WTA-Ranking war es bereits der elfte Sieg in Serie.

Pera hatte in der vergangenen Woche das Sandplatzturnier in Budapest gewonnen - im Alter von 27 Jahren war es ihr erster Titel auf der WTA-Tour.

Als letzte Deutsche war Andrea Petkovic am Donnerstag ausgeschieden. Die 34-Jährige aus Darmstadt gab gegen Kontaveit beim Stand von 0:6, 0:2 wegen einer Adduktorenverletzung auf.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.