Fünf weitere Drittligisten erreichen DFB-Pokal

·Lesedauer: 1 Min.
Fünf weitere Drittligisten erreichen DFB-Pokal
Fünf weitere Drittligisten erreichen DFB-Pokal

Die Fußball-Drittligisten Waldhof Mannheim, SV Wehen Wiesbaden, SV Meppen und Viktoria Köln haben mit Finalsiegen im Landespokal die erste Runde des DFB-Pokals 2021/22 erreicht.

Am Finaltag der Amateure bezwang der SV Waldhof in Baden am Samstag Astoria Walldorf mit 2:1 (2:0), Wehen setzte sich im Hessenpokal 3:0 (0:0) gegen den TSV Steinbach durch.

Köln schaffte es im Endspiel des Mittelrheinpokals gegen den früheren Bundesligisten Alemannia Aachen mit einem 2:0 (2:0) in den DFB-Pokal, Absteiger SV Meppen siegte in Niedersachsen gegen den SV Drochtersen/Assel 4:3 im Elfmeterschießen.

Der 1. FC Magdeburg gewann zwar das Drittligaduell mit dem Halleschen FC 3:2 (2:0) und spielt kommende Saison ebenfalls im Pokal mit, ist aber aufgrund einer anhängigen Klage nicht Landescup-Sieger Sachsen-Anhalts. Die Begegnung wurde als "Qualifikationsspiel" angesetzt.

Unter den Landespokalsiegern sind große Namen: Es qualifizierten sich am Samstag auch der BFC Dynamo, der SSV Ulm, Rot-Weiß Koblenz, die SV Elversberg, Preußen Münster, der Wuppertaler SV, Babelsberg 03, der SV Meppen und Lokomotive Leipzig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.