Hennig gelingt kleine Sensation - Finne schreibt Geschichte

·Lesedauer: 2 Min.
Hennig gelingt kleine Sensation - Finne schreibt Geschichte
Hennig gelingt kleine Sensation - Finne schreibt Geschichte

Skilangläufer Jonas Dobler hat im ersten Distanzrennen des Olympia-Winters für einen Achtungserfolg gesorgt. Der 30-Jährige aus Traunstein lief beim Weltcup im finnischen Ruka über 15 km auf den 15. Platz und erfüllte einen Teil der Olympia-Norm.

Für einen Heimsieg sorgte der zweimalige Olympiasieger Iivo Niskanen, der als erster Athlet zum vierten Mal ein Distanzrennen an ein und demselben Weltcuport gewann.

Dobler hatte im Ziel des Einzelstart-Rennens 1:12,5 Minuten Rückstand auf Niskanen, der schon 2014, 2016 und 2019 sein Heimspiel gewonnen hatte. Der Lokalmatador siegte nach 33:08,6 Minuten im klassischen Stil vor den Russen Alexej Tscherwotkin (+8,3 Sekunden) und Alexander Bolschunow (+14,1).

Hinter Dobler liefen auch Lucas Bögl (Gaißach/19.) und Friedrich Moch (Isny/25.) in die Punkte.

Hennig glänzt als Dritte

Katharina Hennig ist derweil ein Traumstart in den Olympia-Winter gelungen. Die 25-Jährige sorgte beim als Dritte über zehn Kilometer für einen der seltenen Podestplätze im deutschen Team. Hennig lag im ersten Distanzrennen der Saison mit einer Zeit von 24:44,6 Minuten nur 15,2 Sekunden hinter der WM-Zweiten Frida Karlsson (Schweden). Auf den zweitplatzierten Topstar Therese Johaug (Norwegen) fehlten ihr sogar nur 1,5 Sekunden.

Für Hennig (Oberwiesenthal), die damit auf Anhieb die Olympia-Norm erfüllte, war es das dritte Einzel-Podest ihrer Karriere. Im vergangenen Winter hatte sie in Val di Fiemme als Zweite für den einzigen deutschen Podestplatz der gesamten Saison gesorgt.

Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis) erfüllte in dem Klassikrennen mit Einzelstart als Elfte die halbe Olympia-Norm. Auch Pia Fink (Bremelau/20.), Laura Gimmler (Oberstdorf/24.) und Antonia Fräbel (Asbach/28.) liefen in die Punkte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.