• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Fix! Leverkusen sticht Bayern bei Mega-Talent aus

·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Fix! Leverkusen sticht Bayern bei Mega-Talent aus
Fix! Leverkusen sticht Bayern bei Mega-Talent aus

Jetzt ist es offiziell!

Wie SPORT1 bereits am Mittwoch berichtet hatte, wechselt Mega-Talent Amine Adli zu Bayer Leverkusen. Das verkündete die Werkself am Donnerstagnachmittag. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Leverkusen stach damit unter anderem auch den FC Bayern aus, der ebenso an einer Verpflichtung des 21-Jährigen interessiert war.

Adli kommt nach SPORT1-Informationen für 15 Millionen Euro inklusive Boni vom FC Toulouse aus Frankreich. Zuerst hatte Sky über den bevorstehenden Deal berichtet.

“Amine Adli ist das letzte Puzzleteil, das wir bei der Zusammenstellung unseres Kaders noch unbedingt einsetzen wollten”, sagte Sportdirektor Simon Rolfes: “Er hat enormen Speed und eine sehr gute Technik, ist überaus wendig und trickreich. Ich bin mir sicher, dass wir in den kommenden Jahren eine Menge Freude an ihm haben werden.”

Beim Team von Gerardo Seoane soll Adli die Lücke schließen, die durch den Abgang von Leon Bailey entstanden ist. Der Jamaikaner war Anfang August für rund 30 Millionen Euro zum Premier-League-Klub Aston Villa gewechselt. Die persönlichen Vereinbarungen von Adli und Bayer werden noch ausgehandelt.

In der vergangenen Saison erzielte der Angreifer acht Tore und lieferte sieben Vorlagen in 33 Spielen.

In Toulouse war Adli zuletzt nach den aufkommenden Wechselabsichten vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden. Nun hat er in Leverkusen die Chance, zu zeigen, dass zu Recht in höchsten Tönen von ihm geschwärmt wird.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.