Die Flügelrakete, die immer wieder ausgebremst wird

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Die Flügelrakete, die immer wieder ausgebremst wird
Die Flügelrakete, die immer wieder ausgebremst wird

Ousmane Dembélé verzog auf dem Weg vom Rasen kurz das Gesicht. Dann nahm er die wenigen Stufen hoch zur Ersatzbank und nahm Platz.

Der Franzose musste beim 1:1 gegen Ungarn in der 87. Minute verletzt ausgewechselt werden und wenig später sein EM-Aus verkraften.

Er zog sich eine Knieverletzung zu, wie der französische Fußball-Verband FFF am Montag mit Berufung auf Röntgenuntersuchungen mitteilte. Die Dauer der Genesung sei derweil mit einem Verbleib bei der Mannschaft nicht vereinbar, so der Verband.

Es ist der nächste große Rückschlag für die Flügelrakete, die durch Verletzungen seit Jahren stetig ausgebremst wird und auch bei dieser Europameisterschaft gar nicht erst richtig in Schwung kam.

Dembélé bei EM mit zwei Joker-Einsätzen

Zwei Einsätze als Joker stehen bei diesem Turnier als Bilanz zu Buche, einen Pfostenschuss hat Dembélé dabei vorzuweisen.

Dabei sah es vor einigen Monaten noch so aus, als würde er endlich die großen Erwartungen erfüllen können und bei diesem Turnier eine zentrale Rolle einnehmen. (SERVICE: Der Spielplan der EM)

Dembélé glänzte Ende März in der WM-Quali und rückte auch in der Nationalmannschaft in den Fokus.

Zuvor hatte der Dribbelkünstler auch schon beim FC Barcelona Fahrt aufgenommen und seine stärkste Saison seit seinem Wechsel für 148 Millionen Euro von Borussia Dortmund im Sommer 2017 gespielt.

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Dembélé verpasste bei Barca 86 Spiele verletzt

Immerhin kam der Franzose bei den Katalanen auf 11 Tore und 5 Assists in 42 Pflichtspielen und nutzte seine wohl letzte Chance.

Denn: Im vergangenen Sommer sollte Dembélé Barca aufgrund seiner hohen Verletzungsanfälligkeit bereits verlassen.

In vier Spielzeiten verpasste der Franzose bei den Katalanen heftige 86 Pflichtspiele. Allein in der Saison 2019/2020 fehlte Dembélé bei 40 Begegnungen und kommt deshalb erst auf magere 118 Auftritte für Barca mit 30 Treffern und 21 Vorlagen. Vor allem die Muskulatur machte dem Megatalent immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

Kurios: Beim BVB verpasste der Dribbelkünstler keine Partie während der Saison 2016/2017 aufgrund von Blessuren und ließ die Fußballwelt mit 10 Treffern und 22 Vorlagen in 50 Pflichtspielen mit 19 Jahren staunen. (EM: Alle Tabellen der EM 2021)

Dembélé gilt als Problem-Profi

Doch danach ging es bergab.

Allein drei Muskelbündelrisse bei Barca musste der Edeltechniker verkraften. Hinzu kamen immer weitere Probleme mit seinen Oberschenkeln.

Immer wieder wurde sein schlechter Lebenswandel mit Zockersessions bis tief in die Nacht und die ungesunde Ernährung mit Burgern und Pizza mit den Verletzungen in Verbindung gesetzt.

Auffällig zudem: Dembélé machte sich einen Namen als Problem-Profi. Der 24 Jahre alte Franzose sorgte mehr abseits als auf dem Platz für Schlagzeilen. Schon der Wechsel nach Barcelona erfolgte mit Nebengeräuschen, der Flügelspieler streikte sich aus Dortmund weg.

Barca holt Depay - muss Dembélé gehen?

Auch in Barcelona wurde im Bezug auf den Weltmeister von 2018 immer wieder über Disziplinlosigkeiten geredet. Die Akte Dembélé in Barcelona ist allein durch Unpünktlichkeit lang. Laut der Zeitung Sport soll es 2018 sogar fast zu einer Prügelei mit dem damaligen Barca-Trainer Ernesto Valverde im Training gekommen sein.

All das führte im Sommer 2020 dazu, dass Dembélé auf dem Abstellgleis landete.

Die Blaugrana waren sich bereits mit Memphis Depay einig, fanden aber keinen Abnehmer für Dembélé und konnten sich den Transfer so nicht leisten, weil der eigene Flügelspieler den Depay-Wechsel blockierte.

In der Folge wollte Coach Ronald Koeman nicht auf den beidfüßigen Tempospieler setzen. Doch das Ex-Supertalent erkannte seine brenzlige Lage und schob Extraschichten. So kämpfte er um seine Chance bei Barca und rückte dank überzeugender Leistungen in die Startelf.

Doch nun hat der Klub den ablösefreien Transfer von Depay eingetütet und Dembélé ist mal wieder verletzt.

Es könnte das endgültige Aus für die ausgebremste Flügelrakete beim Weltklub bedeuten.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.