Flensburg und Kiel kehren mit CL-Siegen zurück

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Die SG Flensburg-Handewitt hat bei der Rückkehr der Handball-Champions-League nach 46-tägiger Spielpause einen wichtigen Sieg gefeiert.

Mit zwei dänischen Weltmeistern, zwei schwedischen WM-Zweiten, aber ohne ihren mit Corona infizierten Kreisläufer Johannes Golla gewann die Mannschaft von Trainer Maik Machulla beim HC Meschkow Brest in Belarus 28:26 (14:15).

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Mit dem siebten Sieg im neunten Spiel setzte sich die SG an die Spitze der Gruppe A. (Handball Champions League: Tabellen)

Duvnjak führt Kiel zum Sieg

Titelverteidiger THW Kiel, der Ende Dezember seinen vierten Titel in der Königsklasse gefeiert hatte, beendete seinen Negativlauf von drei Niederlagen in Serie.

Der deutsche Rekordmeister besiegte HC Motor Saporoschje aus der Ukraine mit 34:23 (16:12).

In der Gruppe B bleibt Kiel nach dem vierten Sieg in der neunten Partie Fünfter. Überragender Kieler war Kapitän Domagoj Duvnjak mit acht Toren.

Flensburg nach WM ohne Golla

Nach einem guten Start für Flensburg entwickelte sich in Belarus eine enge Partie mit vielen Führungswechseln.

Nach einem 21:23-Rückstand drehte die SG das Spiel und zog auf 27:24 davon. Trotzdem wurde es noch einmal eng, doch Göran Johannessen machte in der Schlussminute mit seinem neunten Treffer alles klar. Neben dem Norweger traf dessen Landsmann Magnus Röd (5) am besten. (Handball Champions League: Spielplan & Ergebnisse)

Für Brest war es die erste Niederlage im fünften Heimspiel des laufenden Wettbewerbs.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)