Flick und Lauterbach sprechen sich am Donnerstag aus

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Hansi Flick vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach treffen sich nach den jüngsten Diskussionen um die Corona-Politik am Donnerstag zu einer Aussprache. Das kündigte Lauterbach im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) an.

"Ja, wir werden miteinander sprechen, ganz klar. Das ist schon vereinbart. Wir werden ein erstes Gespräch schon morgen führen", sagte Lauterbach am Mittwoch.

Flick hatte mit Aussagen über die Corona-Politik für Aufsehen gesorgt und den Fußball-Kritiker Lauterbach unter anderem als "sogenannten Experten" bezeichnet. Daraufhin hatte der SPD-Politiker vorgeschlagen, Flick möge "seine Argumente vortragen". Flick zeigte sich einsichtig und bot ein Gespräch an.

Mit Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke habe er bereits gesprochen, so Lauterbach: "Das war ein sehr gutes Gespräch". Der Politiker betonte zudem, er sei "immer ein Fußballfan gewesen". Mit Blick auf die Geisterspiele habe er sich "geirrt, getäuscht. Sie sind sehr viel sicherer, als ich gedacht habe. Ich genieße die Geisterspiele selbst."