Wie Flick das spannende Personal-Puzzle löst

Florian Plettenberg
Sport1

Endlich wieder Personalfragen beim FC Bayern!

Der Re-Start für den Tabellenführer der Bundesliga erfolgt am Sonntag beim Tabellenelften Union Berlin (Bundesliga: Union Berlin - FC Bayern, Sonntag ab 18 Uhr im LIVETICKER).

Wen schickt Hansi Flick nach der Corona-Pause ins Rennen?

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Im Vergleich zum letzten Bundesliga-Auftritt vor der Corona-Pause gegen den FC Augsburg (2:0) wird es vor allem in der Defensive keine Veränderungen geben.

Der CHECK24 Doppelpass mit FC-Bayern-Präsident Herbert Hainer und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Bayern-Trainer Flick setzt weiter auf Boateng

Manuel Neuer ist auch zwei Wochen nach dem letzten Spiel der Bayern immer noch topfit. Vor ihm sind die Außenverteidiger Alphonso Davies und Benjamin Pavard gesetzt, in der Innenverteidigung Abwehrchef David Alaba.

Neben dem Österreicher wird Flick mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Jérôme Boateng setzen. Der 31-Jährige geht nach SPORT1-Informationen auch fest davon aus, in der Startelf zu stehen, weil er sich auch in dieser Trainingswoche keine Blöße gegeben hat. Lucas Hernández muss daher weiterhin mit der Bank Vorlieb nehmen. Niklas Süle braucht nach seinem Kreuzbandriss noch Zeit.


In der Mittelfeld-Zentrale setzt Flick auch weiterhin auf das Duo um Thiago und Joshua Kimmich. Der Spanier steht kurz vor einer Vertragsverlängerung. Kimmich wird laut Aussage von Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge in der Sportbild der zukünftige Kapitän der Münchner sein wird. Auf einem der Flügel wird Serge Gnabry von Beginn an auflaufen.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Offene Fragen im offensiven Mittelfeld

Die spannendste Frage lautet: Setzt Flick im offensiven Mittelfeld auf Leon Goretzka, wodurch Thomas Müller auf die rechte Außenbahn rutschen würde? Oder bleibt Ur-Bayer Müller im Zentrum und darf Kingsley Coman rechts ran? Tendenz: Der Franzose muss beim Re-Start auf die Bank, obwohl er voll einsatzfähig ist.


Im Sturmzentrum kehrt Robert Lewandowski zurück. Gegen Augsburg stürmte noch Joshua Zirkzee, weil sich der Pole mit einem Anbruch der Schienbeinkante am linken Kniegelenk herumplagte. Seine Verletzung ist aber ausgeheilt, weshalb der 25-Tore-Stürmer jetzt wieder losballern kann. Aber Achtung: Bei ihm droht eine Gelbsperre.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)


Perisic kämpft um seine Bayern-Zukunft

Nach seiner Fraktur am Außenknöchel ist auch Ivan Perisic wieder mit dabei. Der Kroate kämpft um seinen Verbleib in München, wird bei den Berlinern aber zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Noch wochenlang verzichten müssen die Bayern hingegen auf Philippe Coutinho (Knöchel-OP) und Corentin Tolisso (Sprunggelenks-OP).


Am vergangenen Freitag hatten die Bayern unter den strengen Hygienevorschriften der DFL das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Zuvor trainierten die Bayern-Stars vier Wochen lang in Kleingruppen. Derzeit wird überwiegend am Bayern-Campus im Norden der Stadt trainiert, weil die Mannschaft ihr Quarantäne-Trainingslager im Hotel "Infinity" in Unterschleißheim bezogen hat.

Kapitän Neuer sagt: "Wir sind super vorbereitet und haben die Zeit genutzt. Alle haben super mitgezogen, auch in den Wochen, in denen wir Cybertraining hatten. Die Trainer haben sich sehr viele Gedanken gemacht und viel Aufwand betrieben. Es war immer sehr abwechslungsreich."

Lesen Sie auch