Florenz-Star Kevin-Prince-Boateng will Anti-Rassismus-Organisation gründen

Dass sich Kevin-Prince Boateng aktiv gegen Rassismus einsetzt, ist bekannt. Nun will er noch mehr gegen diese Problematik tun.
Dass sich Kevin-Prince Boateng aktiv gegen Rassismus einsetzt, ist bekannt. Nun will er noch mehr gegen diese Problematik tun.

Ex-Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng hat verraten, dass er eine eigene Anti-Rassismus-Organisation gründen möchte. Gegenüber der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera sagte er, er habe genug von Rassismus im Fußball und wolle für das kommende Jahr ein eigenes Projekt starten und andere Spieler miteinbeziehen. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch