Folger zurück auf der Rennstrecke: "Er hat ein Lächeln im Gesicht"

SID
Folger zurück auf der Rennstrecke: "Er hat ein Lächeln im Gesicht"
Folger zurück auf der Rennstrecke: "Er hat ein Lächeln im Gesicht"

Jonas Folger ist fünf Monate nach seinem Rückzug aus der MotoGP wieder auf eine Rennstrecke gegangen. Im MotorLand Aragon/Spanien absolvierte der 24-Jährige aus Oberbergkirchen einen zweitägigen Test auf verschiedenen Moto2-Maschinen von Kalex. 
"Im Prinzip geht es für Jonas und uns darum heranzuschnuppern, ob er wieder Spaß am Motorradfahren hat", sagte Kalex-Chef Alex Baumgärtel motorsport-total.com: "Gestern haben wir ihm ein paar Runden auf unserer privaten Kalex-Honda zum Einrollen gegeben. Heute erledigt er Testarbeit für uns, und ich würde sagen, er hat ein Lächeln im Gesicht und er hat viel Spaß für uns."
Der fünfmalige Grand-Prix-Sieger Folger fuhr nach Informationen des Portals am Mittwoch eine Kalex-Honda und am Donnerstag eine Kalex mit Triumph-Motor. Die Aggregate des britischen Herstellers kommen ab 2019 in der mittleren Klasse zum Einsatz.
Folger hatte seinen Startplatz für die laufende WM-Saison geräumt, da er sich nicht in der Lage fühlte, anzutreten. Laut Medienberichten litt er im Frühjahr unter einem Burnout, bestätigt wurde dies von Folger nie. Wie es nun weitergeht, ist offen. "Ich hatte ihm gesagt, wenn er Lust hat, soll er sich mal melden. Und somit kam er auf uns zu", sagte Baumgärtel.



Lesen Sie auch