Food-Lifehacks, die du einfach kennen musst

Du kennst die Mythen: Zwei Pizzas gehen einfach nicht gleichzeitig in den Backofen. Feuchte Chips kann man nur noch wegschmeißen. Und das Eigelb trennen nur Profiköche sauber vom Eiweiß. Vergiss das alles. Mit diesen Food-Lifehacks geht das alles. Und noch viel mehr.

Kräuter im Öl-Eiswürfel konservieren

Nie wieder Kräuter wegschmeißen! Wenn du zu viele Kräuter gekauft oder geerntet hast, konserviere sie einfach. Nimm eine Eiswürfel-Form, streue etwas Rosmarin oder andere Kräuter in jedes Fach und den Rest füllst du mit Öl auf. Dann ab ins Eisfach damit – du kannst sie jederzeit wieder in der Pfanne auftauen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

So knackst du jede Pistazie

Knabberst du bei einem Serien-Marathon gerne mal ein paar Pistazien? Dann kennst du das Problem: Einige gehen super leicht auf, bei anderen brichst du dir fast die Fingernägel ab, weil sie so fest und eng geschlossen sind. Mit diesem Hack brauchst du nur eine einzige Pistazie, die sich leicht öffnen lässt. Mit einer Hälfte dieser ersten Pistazie kannst du alle weiteren per Hebelwirkung ganz leicht knacken.

Mit der richtigen Technik knackst du jede Pistazie. (Bild: Getty Images)
Mit der richtigen Technik knackst du jede Pistazie. (Bild: Getty Images)

Mit der Gugelhupfform Mais schälen

Krabbelst du auch ständig einzelnen Maiskörnern hinterher, wenn du sie mühsam vom Kolben lösen möchtest? Benutz eine Gugelhupfform, dann kullern sie nicht mehr durch die ganze Küche. Stell den Maiskolben aufrecht darauf und schneide mit einem scharfen Messer an allen Seiten die Maiskörner senkrecht ab.

Feuchte Chips werden wieder knackig

Gehörst du zu den Menschen, bei denen Nachos oder Chips am Ende des Abends tatsächlich übrig bleiben? Wenn du dann vergessen hast, sie zurück in die Tüte zu schütten und diese gut zu verschließen, sind sie am nächsten Tag labberig und feucht. Da hilft ein einfacher Trick. Lege sie auf ein Stück Küchenpapier und das Ganze auf einem Teller für maximal eine Minute in die Mikrowelle. Schon schmecken sie wieder knusprig wie frisch aus der Tüte.

Das Schneidebrett kann mehr als du denkst

Benutzt du häufiger mal ein Schneidebrett, um Gemüse für ein Rezept oder als Zutat für Salat zu schnibbeln? Häufig landet dann die Hälfte des Kleingeschnittenen irgendwo neben der Schüssel, wenn du es vom Brett herunterschiebst. Guck dir mal dein Schneidebrett genau an. Die meisten haben nämlich ein Loch an einer Seite, das aussieht wie ein Griff. Tatsächlich ist das aber dazu da, dass du dieses Loch über die Schüssel legst und das geschnittene Gemüse dort hindurchschiebst. So landet es zielsicher in der Schüssel.

So passen zwei Pizzas auf ein Blech

Was machst du, wenn du Besuch hast und ihr euch 2 Pizzas in den Ofen schmeißen wollt? Das passt ja nicht. Tust du sie nacheinander in den Ofen oder überlappst du sie, so dass ein Teil der unteren Pizza platt und nicht so richtig gar ist? Musst du nicht. Denn wir haben einen heißen Tipp für dich: Schneide die beiden Pizzas vorher in der Mitte durch. Gefrorene Pizza kann man auch ganz gut durchbrechen. Und dann legst du die vier flachen Seiten an die vier Außenseiten des Blechs. Schon passen zwei ganze Pizzas in vier Hälften in den Ofen. 

Oliven schnell und sauber entkernen

Wenn du deine Pizza noch mit Oliven belegen möchtest, aber du zu faul bist, jede einzelne Olive mühsam zu entkernen, mach es dir leicht: Nimm einfach einen Strohhalm und stich ihn von oben nach unten durch die Olive. Damit holst du den Kern ganz einfach heraus. Solltest du keinen Strohhalm haben, probiere es mit einem Ess-Stäbchen. Wenn du die Olive auf eine leere Flasche legst, dann fallen die Kerne herein und purzeln nicht in der Küche herum. Dasselbe funktioniert übrigens auch mit Kirschen.  

Snacks einfach mal in der Muffinform servieren

Wenn du Gäste hast oder vielleicht auch alleine gerne stilvoll abends ein paar gemischte Snacks isst, worin servierst du sie? Hast du eine Muffinform zuhause? Dann füll die einzelnen Knabbereien in die verschiedenen Aushöhlungen der Form. Platz für Salsa oder Guacamole ist auch da. Du kannst natürlich auch kleine Tapas in einer Muffinform servieren. 

So fließt der Honig runter wie Öl

Beim Kochen oder Backen brauchst du immer wieder mal ein paar Gramm Honig. Doch wie misst du die Menge korrekt ab, wenn du einen Teil einfach nicht vom Löffel lösen kannst? Unser Tipp: Bestreiche den Löffel vorher mit etwas Öl, bevor du ihn in den Honig tauchst. Dasselbe funktioniert auch mit Messbechern, wenn du mal größere Mengen Honig für ein Rezept benötigst.

So einfach trennst du Eigelb vom Eiweiß

Um das Eigelb vom Eiweiß zu trennen, kann man einen extra dafür produzierten Ei-Trenner verwenden. Aber wer hat sowas schon zuhause? Du nicht? Dann kannst du dir einfach mit einem Pfannenwender helfen. Mit ihm fischst du das Eigelb ganz einfach aus dem Eiweiß. Wie genau das geht, siehst du im Video.

Lesen Sie auch