Formel 1 bestätigt: Vietnam hat noch eine Chance für Kalender 2021

Juliane Ziegengeist
·Lesedauer: 1 Min.

Im Frühjahr 2020 sollte die Formel 1 eigentlich ihre Premiere auf dem neuen Stadtkurs in Hanoi feiern. Doch der Grand Prix von Vietnam musste wie viele andere Rennen in dieser Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Im ersten Kalenderentwurf für das Jahr 2021 wird die Strecke nicht explizit erwähnt. Wo eigentlich Hanoi stehen sollte, ist nur ein TBC ("to be confirmed") zu finden. Was bedeutet das für die Zukunft eines Formel-1-Rennens in Vietnam? Chloe Targett-Adams, Verantwortliche für Promoter und Business Relations, bleibt zurückhaltend.

"Wir werden, wenn es sein muss, an einem alternativen Ort Rennen fahren", sagt sie im Interview mit 'Racefans.net'. "Aber die Gespräche mit Vietnam dauern natürlich noch an."

"Wir haben einige Optionen, weil wir diesen Prozess in diesem Jahr bereits durchlaufen haben. Wir werden alle irgendwie auf dem Laufenden halten, hoffentlich bis Ende dieses Jahres." Mit Optionen spricht Targett-Adams Ausweichstrecken wie den Nürburgring, Portimao oder Imola an, die bereits 2020 für ausgefallene Strecken einsprangen.

Was genau hinter den Gesprächen steckt, die noch keine finale Bestätigung von Hanoi erlauben, lässt sich nur mutmaßen. Angeblich ist ein Korruptionsskandal rund um den ehemaligen Bürgermeister Nguyen Duc Chung dafür verantwortlich.

Mit Bildmaterial von Vietnam Grand Prix Corporation.