Formel 1: Ecclestone: "...dann lege ich Brände"

Ende Januar wurde Bernie Ecclestone als Formel-1-Boss abgesetzt - offenbar plagt den 86-Jährigen seither die Untätigkeit. Ecclestone ging jetzt gar so weit, der Königsklasse zu drohen.

Ende Januar wurde Bernie Ecclestone als Formel-1-Boss abgesetzt - offenbar plagt den 86-Jährigen seither die Untätigkeit. Ecclestone ging jetzt gar so weit, der Königsklasse zu drohen.

"Ich bin ein Feuerwehrmann. Wenn ich keine Brände löschen kann, dann lege ich welche", drohte er in der Mail on Sunday und fuhr fort: "Ich weiß nicht, was ich tun soll. Meinen Mitarbeitern wurde verboten, mit mir zu reden."

Informationen der Bild zufolge kommt Ecclestone noch immer jeden Tag ins Formel-1-Büro in London, seine ehemaligen Angestellten und Mitarbeiter allerdings arbeiten längst für die neuen Chefs. Bislang hatte Ecclestone noch stets versprochen, keine neue Konkurrenz zur Formel 1 aufzubauen.

Mehr bei SPOX: Sauber: "Der Absturz war immer möglich" | Lauda: "Aus der Formel 1 ein Event machen" | Rosberg-Comeback als Teamchef?

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen