Kein Umzug! F1 bleibt in Sao Paolo

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die Formel 1 gastiert auch in den nächsten Jahren in der brasilianischen Metropole Sao Paulo.

Wie die Motorsport-Königsklasse am Mittwoch bekannt gab, wurde der Vertrag mit der Strecke in Interlagos bis 2025 verlängert.

Das Rennen wird im Zuge der Vertragsverlängerung in "Großer Preis von Sao Paulo" umbenannt, zudem übernimmt ein neuer Promoter die Ausrichtung des Rennens.

"Brasilien ist für die Formel 1 ein wichtiger Markt mit seinen hingebungsvollen Fans und der langen Geschichte innerhalb des Sports", sagte der scheidende F1-Boss Chase Carey.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Pläne zu F1-Umzug nach Rio de Janeiro

Zuletzt hatte es Pläne gegeben, das Rennen in Brasilien von Sao Paulo nach Rio de Janeiro umzusiedeln.

Hierfür sollte eine Strecke auf einem ungenutzten Militärgelände in Deodoro, einem Vorort von Rio, gebaut werden. Unter anderem sollten für das Projekt 70.000 Bäume gefällt werden.

Hamilton Gegner der neuen Strecke

Weltmeister Lewis Hamilton hatte sich am Rande des Eifel-Grand-Prix auf dem Nürburgring im Oktober gegen die neue Strecke ausgesprochen.

"Meine persönliche Meinung ist, dass die Welt keine neue Strecke braucht", sagte der Mercedes-Pilot: "Ich denke vor allem, dass es nicht besonders schlau ist, dafür 70.000 Bäume zu fällen, so etwas unterstütze ich auf keinen Fall."

Die Formel 1 gastiert mit Unterbrechung seit 1973 auf dem Autodromo Jose Carlos Pace in Interlagos. Das Rennen in diesem Jahr war aufgrund der Corona-Pandemie gestrichen worden.

Der Lauf im kommenden Jahr ist auf den 14. November 2021 terminiert.