Formel-1-Gruppe machte 2019 erstmals seit drei Jahren Gewinn

Adam Cooper
motorsport.com

Liberty Media hat die Jahresbilanz 2019 für die Formel-1-Gruppe offengelegt. Daraus geht hervor, dass im Jahr der Verhandlungen über ein neues Concorde-Agreement (ab 2021) erstmals seit 2016 wieder ein Gewinn erzielt wurde.

Hatte die Formel-1-Gruppe im Jahr 2017 noch einen Verlust von zusammengerechnet 37 Millionen US-Dollar eingefahren und im Jahr 2018 sogar 68 Millionen Verlust verbucht, so wurde 2019 ein Gewinn von 17 Millionen verzeichnet. Die Gesamteinnahmen sind auf 2,022 Milliarden US-Dollar gestiegen, nachdem sie 2018 bei 1,827 Milliarden angesiedelt waren.

2016 hatten die Formel-1-Teams zusammengerechnet 966 Millionen US-Dollar verdient. 2017 ging dieser Wert auf 919 Millionen und 2018 schließlich auf 913 Millionen zurück. 2019 aber stieg der Wert gemäß der neuesten Jahresbilanz auf 1,012 Milliarden an.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Neben den Finanzzahlen hält Liberty fest, dass die Gesamtzahl der Rennbesucher vor Ort im Jahr 2019 um zwei Prozent auf 4,2 Millionen anstieg. Darüber hinaus wuchs die Zahl der Social-Media-Follower um 33 Prozent auf 24,9 Millionen und die kumulierte Zahl der TV-Zuschauer wuchs um neun Prozent auf 1,9 Milliarden.

Greg Maffei und Chase Carey blicken zufrieden auf das Jahr 2019 zurück

Greg Maffei und Chase Carey blicken zufrieden auf das Jahr 2019 zurück <span class="copyright">LAT</span>
Greg Maffei und Chase Carey blicken zufrieden auf das Jahr 2019 zurück LAT

LAT

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch