Neuer Vertrag? Hamilton nennt Frist

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Neuer Vertrag? Hamilton nennt Frist
Neuer Vertrag? Hamilton nennt Frist

Rekordweltmeister Lewis Hamilton will Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit mit Mercedes über das Saisonende hinaus bis zur Sommerpause der Formel 1 zum Abschluss bringen.

Man müsse nichts überstürzen, aber vernünftig sein und zeitnah Verhandlungen beginnen. "Es wäre schön, vor der Sommerpause einen Durchbruch zu erzielen", sagte Hamilton.

Die Formel 1 geht nach dem Großen Preis von Ungarn am 1. August in eine vierwöchige Pause. (Service: Fahrerwertung der Formel 1)

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Zwar verkündete Mercedes im Februar lediglich eine Einigung für die anstehende Saison, nach SPORT1-Informationen beinhaltet der Kontrakt allerdings eine Option für eine weitere Saison. Trotzdem: Bis heute ist Hamiltons Zukunft nicht abschließend geklärt.

Surer sieht Indiz für Hamilton-Zukunft

Marc Surer glaubt nach dem Großen Preis von Spanien an einen Verbleib des 36-Jährigen bei den Silberpfeilen. Der Grund: "Der Lewis hat sein Interesse bekundet, indem er die 18-Zoll-Reifen probiert hat. Die Reifen, die nächstes Jahr gefahren werden", sagte der ehemalige Rennfahrer im AvD Motor & Sport Magazin auf SPORT1. "Die würde er nicht probieren, wenn er nicht überlegen würde, weiterzumachen."

Allerdings kommt für den 69-Jährigen auch ein Karriereende in Frage. "Wenn er dieses Jahr den Titel gewinnt, wird er sich überlegen, ob er aufhört. Wenn er nicht gewinnt, könnte es weitergehen", machte Surer deutlich.

Hamilton: "Steckt noch viel Leben in dem alten Hund"

Ans Aufhören denkt Hamilton selbst aber offenbar noch nicht.

Er arbeite härter denn je an seinem Körper, sagte der 36-Jährige: "Es steckt noch Leben in dem alten Hund." Klar sei, dass es nicht zu einer erneuten Hängepartie wie im vergangenen Winter kommen soll.

Dies hatte zuletzt auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff gefordert. Es gebe keinen Grund, warum "die Ehe nicht fortgesetzt werden sollte", sagte Wolff zuletzt und kündigte den zeitnahen Beginn von Gesprächen an: "Wir haben unsere Lektion gelernt und werden nicht wieder bis zu den Weihnachtsferien warten."

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)