Formel 1: Hamilton schiebt Vettel die Favoritenrolle zu

Der dreimalige Weltmeister Lewis Hamilton (England/Mercedes) hat die Favoritenrolle für den Saisonauftakt von sich gewiesen und Ferrari um den viermaligen Titelträger Sebastian Vettel zugeschoben.

Der dreimalige Weltmeister Lewis Hamilton (England/Mercedes) hat die Favoritenrolle für den Saisonauftakt von sich gewiesen und Ferrari um den viermaligen Titelträger Sebastian Vettel zugeschoben.

"Ferrari war im Winter am schnellsten, sie sind die Favoriten", sagte der Vizeweltmeister drei Tage vor dem Auftaktrennen in Melbourne (Sonntag, 7.00 Uhr im LIVETICKER): "So fühlt es sich an. Auch die Daten sagen das. Ich hoffe, dass wir dicht dran sind."

Der 32-jährige Hamilton begründete mit Blick auf das neue Aerodynamik-Reglement weiter, dass die Siegesserie von Mercedes aus den letzten drei Jahren (51 Erfolge in 59 Rennen) keine Garantie für eine Fortsetzung der Dominanz sei. "Noch kein Team hat vor und nach einem großen Wechsel der Regularien die Formel 1 dominiert", erklärte Hamilton und fügte kämpferisch hinzu: "Wir sind aber hier, um zu schaffen, was noch niemand geschafft hat. Ich fühle mich in der Form meines Lebens, ich bin hungriger denn je auf diesen vierten Titel."

Eine Spitze gegen seinen als Weltmeister zurückgetretenen langjährigen Teamkollegen Nico Rosberg (Wiesbaden) konnte sich Hamilton nicht verkneifen. "Für mich macht es keinen Unterschied, ob der amtierende Weltmeister da ist oder nicht. Jede Saison bedeutet einen Neustart", sagte der mit 53 Grand-Prix-Siegen zweiterfolgreichste Formel-1-Fahrer nach Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Mehr bei SPOX: Entscheidung über Cockpitschutz Halo bis April | Wehrlein vor Auftakt: "Man darf keine Wunder erwarten" | Ex-Teamchef: Hamilton 2016 "unprofessionell"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen