Formel-1-Kalender 2020: Die Übersicht

motorsport.com

Seit Ende August steht der vorläufige Formel-1-Kalender für die Saison 2020. So werden im kommenden Jahr erstmals in der Geschichte der Königsklasse 22 Rennen ausgetragen - allerdings keins davon in Deutschland. Während die Rennen in Vietnam und den Niederlanden neu dazukommen, ist Hockenheim raus.

Die Saison beginnt am 15. März in Melbourne und endet am 29. November in Abu Dhabi. Der neue Grand Prix in Hanoi sortiert sich zwischen Bahrain und China als drittes Saisonrennen ein, Zandvoort folgt nach China und bildet damit den neuen Europaauftakt. Dafür wandert Baku vom April in den Juni.

In dieser Übersicht liefern wir einen Überblick über alle Austragungsorte 2020 und schauen gleichzeitig darauf, wie lange die entsprechenden Strecke noch im Kalender stehen werden. Denn während einige Verträge 2020 auslaufen, sind andere Rennstrecken noch langfristig an die Formel 1 gebunden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Formel-1-Kalender 2020:

15. März

Australia
Australia

 Großer Preis von Australien

Melbourne

22. März

Bahrain
Bahrain

 Großer Preis von Bahrain

Sachir

5. April

Vietnam
Vietnam

 Großer Preis von Vietnam

Hanoi

19. April

China
China

 Großer Preis von China

Schanghai

3. Mai

Netherlands
Netherlands

 Großer Preis der Niederlande 

Zandvoort

10. Mai

Spain
Spain

 Großer Preis von Spanien

Barcelona

24. Mai

Monaco
Monaco

 Großer Preis von Monaco

Monaco

7. Juni

Azerbaijan
Azerbaijan

 Großer Preis von Aserbaidschan

Baku

14. Juni

Canada
Canada

 Großer Preis von Kanada

Montreal

28. Juni

France
France

 Großer Preis von Frankreich

Le Castellet

5. Juli

Austria
Austria

 Großer Preis von Österreich

Spielberg

19. Juli

United Kingdom
United Kingdom

 Großer Preis von Großbritannien

Silverstone

2. August

Hungary
Hungary

 Großer Preis von Ungarn

Budapest

30. August

Belgium
Belgium

 Großer Preis von Belgien

Spa

6. September

Italy
Italy

 Großer Preis von Italien

Monza

20. September

Singapore
Singapore

 Großer Preis von Singapur

Singapur

27. September

Russian Federation
Russian Federation

 Großer Preis von Russland

Sotschi

11. Oktober

Japan
Japan

 Großer Preis von Japan

Suzuka

25. Oktober

United States
United States

 Großer Preis der USA

Austin

1. November

Mexico
Mexico

 Großer Preis von Mexiko

Mexiko-Stadt

15. November

Brazil
Brazil

 Großer Preis von Brasilien

Sao Paulo

29. November:

United Arab Emirates
United Arab Emirates

 Großer Preis von Abu Dhabi

Abu Dhabi

*Vertragsunterschrift steht noch aus

So wird der Formel-1-Kalender verabschiedet:

Die Renntermine für die Formel-1-Saison im jeweils nächsten Jahr werden zunächst vom Rechteinhaber Liberty Media mit den Rennstrecken verhandelt. In diese Verhandlungen werden in der Regel auch die Teams eingebunden und laufend über Fortschritte informiert. Die Teams haben aber keine Entscheidungsgewalt.

Sobald ein erster Entwurf steht, wird dieser in der Regel vom Rechteinhaber veröffentlicht. 2019 ist dies zum Beispiel am 29. August für die Saison 2020 erfolgt. In diesem Entwurf befindet sich oft noch das eine oder andere "Sternchen" - zum Beispiel, wenn ein Vertrag mit einer Rennstrecke noch nicht unterschrieben, aber eine Einigung absehbar ist.

Sobald alle Verträge finalisiert sind und auch das letzte "Sternchen" eliminiert ist, übergibt der Rechteinhaber den Kalenderentwurf an den Motorsport-Weltrat der FIA. Erst wenn dessen 26 Mitglieder zugestimmt haben (dabei handelt es sich in der Regel um einen reinen Formalakt), wird der Formel-1-Kalender für die jeweils nächste Saison offiziell von der FIA veröffentlicht.

Der Weltrat tagt normalerweise viermal pro Jahr, unter anderem im Oktober und Dezember. Eine Ratifizierung bereits im Oktober ist möglich. In der Praxis wurde der Formel-1-Kalender zuletzt aber meistens erst nach dem Dezember-Meeting (kurz vor der FIA-Jahresabschlussgala mit der Formel-1-WM-Siegerehrung) offiziell bekannt gegeben und bestätigt.

Erst dann stehen wirklich alle Grand-Prix-Termine zu 100 Prozent verbindlich fest.

Formel-1-Austragungsorte 2020:

- Abu Dhabi, Abu Dhabi: Yas Marina Circuit (Vertrag bis 2021)

- Aserbaidschan, Baku: Baku City Circuit (bis 2023)

- Australien, Melbourne: Albert Park Circuit (bis 2025)

- Bahrain, Sachir: Bahrain International Circuit (bis 2021)

- Belgien, Spa-Francorchamps: Circuit de Spa-Francorchamps (bis 2021)

- Brasilien, Sao Paulo: Autodromo Jose Carlos Pace (bis 2020)

- China, Schanghai: Shanghai International Circuit (bis 2020)

- Frankreich, Le Castellet: Circuit Paul Ricard (bis 2022)

- Großbritannien, Silverstone: Silverstone Circuit (bis 2024)

- Italien, Monza: Autodromo Nazionale Monza (bis 2024)

- Japan, Suzuka: Suzuka International Racing Course (bis 2021)

- Kanada, Montreal: Circuit Gilles Villeneuve (bis 2029)

- Mexiko, Mexiko-Stadt: Autodromo Hermanos Rodriguez (bis 2022)

- Monaco, Monte Carlo: Circuit de Monaco (bis 2020)

- Österreich, Spielberg: Red-Bull-Ring (bis 2020)

- Russland, Sotschi: Sochi Autodrom (bis 2025)

- Singapur, Singapur: Marina Bay Street Circuit (bis 2021)

- Spanien, Barcelona: Circuit Barcelona-Catalunya (bis 2020)

- Ungarn, Budapest: Hungaroring (bis 2027)

- USA, Austin: Circuit of the Americas (bis 2021)

- Vietnam, Hanoi: Hanoi Street Circuit (Laufzeit unbekannt)

- Niederlande, Zanvoort: Circuit Park Zandvoort (2022)

Mit Bildmaterial von Sutton.

Lesen Sie auch