Formel-1-Legende zeigt „viel Mitleid" mit Schumacher

Nach zwei Jahren ist die Zeit von Mick Schumacher in der Formel 1 vorerst vorbei.

Am Donnerstag verkündete der Haas-Rennstall, dass der Vertrag mit Schumacher nicht verlängert wird. Der 23-Jährige wird von Landsmann Nico Hülkenberg ersetzt.

De brasilianischen Formel-1-Legende Rubens Barrichello äußerte „viel Mitleid mit Mick“ (Schumacher, Anm. d. Red.), wie er im Rahmen der Sky-Sendung Any Driven Monday verriet.

Deshalb wünsche Barrichello dem Sohn der Formel-1-Legende Michael Schumacher, dass er eines Tages „noch eine Gelegenheit in einem konkurrenzfähigen Auto“ erhält.

Schumacher könnte immerhin in der kommenden Saison als Ersatzpilot bei Mercedes einsteigen.

Es könnte ein Überbrückungsjahr werden für Schumacher, der dann als Kandidat auf ein Cockpit bei Einsteiger Audi gilt.

Hülkenberg hat die Chance „verdient“

Hülkenberg ist für den Brasilianer Barrichello hingegen eine clevere Wahl. „Hulk (Hülkenberg, Anm. d. Red) ist für mich ein wirklich guter Fahrer“, lobte Barrichello seinen früheren Teamkollegen: „Er hat mich sehr beeindruckt - nicht nur in der Zeit, als wir zusammen bei Williams waren.“

Besonders beeindruckt zeigte sich der 50-Jährige, der insgesamt 323 Formel-1-Rennen absolvierte, von Hülkenbergs Fähigkeit sich in kürzester Zeit als Ersatzpilot einzufinden.

„Er wurde in letzter Minute für Silverstone verpflichtet. Und wenn man nicht in der Formel 1 fährt, ist es nicht einfach, auch wenn man ins Fitnessstudio geht und sich fit hält“, verdeutlichte Barrichello. Doch Hülkenberg sei einfach ins Auto gesprungen und sofort „extrem schnell“ gewesen. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1).

Aus diesem Grund habe Hülkenberg auch die Chance „verdient“, nach drei Jahren Pause wieder voll und ganz ins Formel-1-Cockpit zurückzukehren.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de