Formel 1: Miami-Rennen mit Rekordquote in den USA

Formel 1: Miami-Rennen mit Rekordquote in den USA
Formel 1: Miami-Rennen mit Rekordquote in den USA

Die Popularität der Formel 1 in den USA wächst messbar. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Wie die Rennserie am Mittwoch mitteilte, sorgte die Übertragung des Rennens in Miami am vergangenen Sonntag für eine Rekordeinschaltquote in den Vereinigten Staaten. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Durchschnittlich 2,6 Millionen Menschen sahen bei ABC den Sieg von Weltmeister Max Verstappen in der „Magic City“.

Drittes USA-Rennen in Las Vegas

Nach fünf Saisonrennen 2022 verzeichnete die Formel 1 in den USA durchschnittlich 1,4 Millionen Zuschauer pro Rennen, 49 Prozent mehr als im Vorjahresdurchschnitt und 131 Prozent mehr als 2020.

Die Formel 1, die seit 2017 im Besitz der amerikanischen Liberty Media Group ist, räumt dem US-Markt eine hohe Priorität ein. Nachdem die Motorsport-Königsklasse zwischen 2008 und 2011 einen Bogen um die Vereinigten Staaten gemacht hatte, ist das seit 2012 ausgetragene Rennen in Austin/Texas längst etabliert.

In diesem Jahr kam Miami hinzu, 2023 dann wird die Formel 1 ein drittes US-Rennen auf dem berühmten Strip in Las Vegas austragen.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.