Formel 1: Monaco und Russland planen Rückkehr der Grid Girls

SPOX
Bei den Formel 1-Rennen in Monaco und in Russland werden die eigentlich zu dieser Saison abgeschafften Grid-Girls wohl voraussichtlich wieder an den Fahrbandrand zurückkehren. Die Veranstalter der beiden Rennen wollen auf diese Tradition nicht verzichten.

Formel 1: Monaco und Russland planen Rückkehr der Grid Girls

Bei den Formel 1-Rennen in Monaco und in Russland werden die eigentlich zu dieser Saison abgeschafften Grid-Girls wohl voraussichtlich wieder an den Fahrbandrand zurückkehren. Die Veranstalter der beiden Rennen wollen auf diese Tradition nicht verzichten.

Bei den Formel 1-Rennen in Monaco und in Russland werden die eigentlich zu dieser Saison abgeschafften Grid-Girls wohl voraussichtlich wieder an den Fahrbandrand zurückkehren. Die Veranstalter der beiden Rennen wollen auf diese Tradition nicht verzichten.

"Die Grid Girls werden auf der Strecke stehen, aber nicht die Namensschilder der Fahrer halten" kündigte Michel Boeri, Präsident des Automobile Club de Monaco im Interview mit der Zeitung Matin an.

In Russland steht ein endgültiger Entschluss noch aus, die Überlegungen gehen aber auch deutlich zu einer Rückkehr der Grid Girls. "Wir sollten erwachsen sein. Überall im Motorsport präsentieren Mädchen die Autos", erklärte Dmitri Kosak, Chef des Organisationskomitees des Grand Prix von Russland, der Nachrichtenagentur Interfax.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kosak setze in dieser Frage auf eine baldige Einigung mit Liberty Media, welche die Formel 1 vor dieser Saison übernommen hatten.

Vettel: Verbot der Grid Girls "lächerlich"

Bereits zuvor hatte die Maßnahme im Fahrerlager für Diskussionen gesorgt, Sebastian Vettel bezeichnete die Veränderung als "lächerlich".

Zu Beginn dieser Saison sind die Grid Girls durch Grid Kids ersetzt worden, um den Motorsport für eine junge Zielgruppe "relevanter" zu machen.

Endplatzierungen vom Australien-GP 2018

Pos.

Fahrer

Team

Zeit

Start

1

Sebastian Vettel

Ferrari

1:29:33,283

3

2

Lewis Hamilton

Mercedes

+ 5,036

1

3

Kimi Räikkönen

Ferrari

+ 6,309

2

4

Daniel Ricciardo

Red Bull Racing-TAG Heuer

+ 7,069

8

5

Fernando Alonso

McLaren-Renault

+ 27,886

10

6

Max Verstappen

Red Bull Racing-TAG Heuer

+ 28,945

4

7

Nico Hülkenberg

Renault

+ 32,671

7

8

Valtteri Bottas

Mercedes

+ 34,339

15

9

Stoffel Vandoorne

McLaren-Renault

+ 34,921

11

10

Carlos Sainz jr.

Renault

+ 45,722

9

Mehr bei SPOX: Weltmeister Lewis Hamilton steht vor neuem Mega-Vertrag | Bernie Ecclestone warnt vor Langeweile | Ticketpreise: Was kosten die Karten für einen F1-Grand-Prix?

Lesen Sie auch